Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Fahrgebiet

Segeltörn im Nordatlantik

Setzen Sie Kurs Nord! Segeln Sie im Norden Europas und lernen Sie dabei Land und Leute kennen. Auf den Törns im Nordatlantik haben Sie die die Möglichkeit der Inselgruppe der eher schroffen Lofoten einen ausgiebigen Besuch abzustatten. Oder die Vesterålen zu entdecken, die sich etwas sanfter und einladender präsentieren. Besuchen Sie per Segelyacht nördlichste Stadt der Welt: Hammerfest. Oder besuchen Sie Kirkenes, die Stadt, die nur 10 km entfernt von Russlands Grenze liegt. Ein unvergessliches Naturschauspiel erleben Mitreisende auf den Nordkap-Daylight-Törns, wenn die Sonne nicht untergeht. Die beste Reisezeit für einen Lofoten-Urlaub sind die Sommermonate Juni bis August. Aufgrund der geographischen Lage auf dem gleichen Breitengrad wie Grönland, Nordalaska und Nordsibirien könnte man vermuten, dass das Klima eisig ist. Doch die Temperaturen der Lofoten werden vom Golfstrom beeinflusst, wodurch die Winter Temperaturen zwischen 0 und -10°C und die Sommer durchschnittlich 12°C aufweisen. Sommerliche Hitze von bis zu 30°C ist ebenfalls möglich. Das trockene Klima im Sommer bietet die Basis für eine Erkundung der zauberhaften Region und lange Ausflüge ohne Wetterumschwünge.

Sie segeln mit einem ganz besonderen Schiff, der Segelyacht Atalanta, einem Sparkman & Stephens Design aus dem Jahr 1975. Sie bietet Platz für 10 Personen, wird während der Törns aber mit maximal 7 Personen in Einzelkojen belegt. Die Verpflegung an Bord wird gemeinsam organisiert.

Einer der erfahrensten Skipper sorgt dafür, dass alle sicher an ihr Ziel gelangen. Die Törns im Nordatlantik sind vielseitig. Von Familiensegeln über raue, schroffer Urlaubs-Romantik bis hin zu herausforderndem Hochseesegeln werden alle Törnvariationen angeboten. Sie alle haben eins gemeinsam: Ein unvergleichliches Stück Natur, das man so nur per Segelschiff erfahren kann.

Yacht

SY Atalanta

Die S.Y. Atalanta ist ein hochseetaugliches, solides Segelschiff der renommierten Werft Sparkman & Stephens. Die Atalanta ist von der Berufsgenossenschaft Verkehr abgenommen und wird alle 2 Jahre erneut überprüft. Sie verfügt über das staatliche Schiffssicherheitszeugnis und den Fahrterlaubnisschein für bis zu 10 Personen in Fahrtgebiet A, das bedeutet weltweite Fahrt. Während der Törns wird die Atalanta mit maximal 7 Gästen in Einzelkojen belegt. Der Skipper segelt seit mehr als 25 Jahren und hat bei 250.000 sm schlicht aufgehört zu zählen. De Liste seiner befahrenen Reviere ist lang: Nordsee, Ostsee, Englischer Kanal, Atlantik, Pazifik, Karibik, Mittelmeer, Drake Passage und südliches Polarmeer, mehr als 10 Reisen zur Antarktischen Halbinsel, Teilnahme an verschiedenen Regatten (fully crewed und double-handed). Und schonmal vorab, weil es einer der beliebesten Fragen der Gäste ist: Seine längste gesegelte Strecke betrug 4800 sm. Das allerdings in wärmeren Gefilden von Tahiti bis Cap Horn.

Kabinen
5 Doppelkabinen, 2 Einzelkabinen, 1 Skipperkabine
Nasszellen
2
Belegung
7 Gäste + 1 Schiffskapitän
Länge
19,20 m/63 ft
Breite
4,80 m
Tiefgang
2,95 m
Baujahr
1975
Wassertank
800 l
Dieseltank
400 l
Segelfläche am Wind
230 m²

Termine

Daten und Preise

Das S.Y. Atalanta verfügt über 8 Einzelkojen für 7 Gäste plus Skipper. Es gibt 2 Nasszellen. Die Preise differieren nach Törn. Es werden im Jahr 9 verschiedene Routen gefahren. Die Saison dauert von Ende April bis Ende Oktober. Die Törns sind in der Rubrik Reiserouten beschrieben. In der Regel handelt es sich um One-way-Törns. Die Verpflegung an Bord erfolgt gemeinsam, was eine äußerst positive Auswirkung auf das Gemeinschaftsgefühl und die Zusammengehörigkeit der Crew hat. Der Skipper wird traditionsgemäß frei gehalten. Die Reisedauer der verschiedenen Törns variiert, so dass die Reisen zu unterschiedlichen Wochentagen starten bzw. enden.

Hinweis:
Es werden nur die verfügbaren Törns angezeigt. Da sich die Preise und Verfügbarkeiten seitens der Veranstalter kurzfristig ändern können, bitte den endgültigen Preis bei uns anfragen.

Von bis Fahrgebiet Preis p.P. Doppelkabine ab
19.06.2022 02.07.2022 Tromsø - Kirkenes 1.690 Euro
03.07.2022 13.07.2022 Kirkenes - Tromsø 1.350 Euro
14.07.2022 24.07.2022 Tromsø - Bodø 1.350 Euro
11.09.2022 20.09.2022 Bodø - Lofoten - Nord-Trøndelag 1.290 Euro

Reiserouten

Trips

Bekannteste Region der Törns im Nordatlantik sind sicherlich die Lofoten. Die Lofoten sind Teil einer Inselgruppe vor der Küste Nordnorwegens, zwischen 100 und 300 Kilometer vom nördlichen Polarkreis entfernt. Die Lofoten - bestehend aus etwa 80 Inseln - sind geprägt durch raue Natur, unberührt wirkende Landschaften und außergewöhnliche Lichtverhältnisse. Am bekannsten und wirklich außergewöhnlich sind die Polarlichter, die auf den Lofoten von September bis April sehr häufig zu sehen sind. Auch der Sonnenuntergang am Horizont ist viel intensiver als in anderen Regionen.

Lofoten-Reisen sind noch ein echter Geheimtipp. Starke Kontraste und die beeindruckende Natur lassen die Lofoten verträumt und beinahe vergessen wirken. Schroffe Felsen ragen steil aus dem Atlantik und bilden eine Küstenlinie, die ein herrliches Panorama und ein Eldorado für Fischer bildet. Die Lofoten sind bereits seit über 6.000 Jahren besiedelt. Liebevoll die "Insel der Götter" genannt, haben Fischer und Kaufleute die Inselgruppe für sich erschlossen.

Dank des Golfstroms haben die Lofoten-Inseln ein viel milderes Klima als andere Orte auf dem gleichen Breitengrad, wie etwa Alaska und Grönland. Aufgrund des Küstenklimas sind die Winter mild und die Sommer relativ kühl. Juli und August sind mit einer durchschnittlichen Temperatur von zwölf Grad die wärmsten Monate. Es kommen zeitweise auch Temperaturen über 25 Grad zustande. Mai und Juni sind die trockensten Monate (durchschnittlich 40 Millimeter Niederschlag). Der Oktober ist der regenreichste Monat. Starke Winde können in Spätherbst und Winter auftreten. 

Damit sind Reisen in diese Region in der Zeit von Mai bis Oktober problemlos möglich.

Törnbeginn ist am Abreisetag um 16h. Am Abreisetag ist Check-out um 9h.

  • Cuxhaven - Dublin - 11 Tage - ca. 900 sm - Anforderungsstufe 4Open or Close

    German Bight, Humber, Thames, Dover, Whight, Portland, Plymouth, Fastnet, Lundy, Irish Sea. Das sind die Vorherssagegebiete aus dem englischen Seewetterbericht, die wir auf dieser Reise befahren. Raus aus der Elbe, entlang den ost- und westfriesischen Inseln. Auf der einen Seite Land, auf der anderen Seite Verkehrstrennungsgebiete und Offshore Windanlagen. Das geht so, bis wir die friesische Insel Vlieland erreichen. Dann wird der Raum weiter, dafür kommen noch ein paar Offshore Plattformen dazu. Solange, bis wir uns Dover Strait annähern. Da finden wir dann Verkehrstrennungsgebiete mit dem zugehörigen Verkehr und Sandbänke. Wenn wir den Meridian von Grennwich überquert haben, wird der Raum zum Segeln weiter, der Verkehr in der Mitte des Englischen Kanals bleibt. Nach der Linie Isle of Wight - Cherbourg zieht sich das dann noch weiter auseinander, und nach dem Runden von Land's End sind wir (fast) alleine auf dem Wasser. Nun geht es nur noch Richtung Irische See.

    Es sind ein paar Herausforderungen, die auf uns warten, wir müssen uns mit Navigation, Ausweichregeln, Gezeiten und auch noch mit dem Wetter auseinander setzen. Dafür warten aber auch ein paar interessante Ziele an der englischen Südküste, der französischen Nordküste bis zu den Scilly Islands und Irland auf uns.

    Es wird ein anspruchsvoller Törn mit vielen Herausforderungen. Aber auch sehr interessant.

  • Dublin - Bodø - 12 Tage - ca. 1000 sm - Anforderungsstufe 4Open or Close

    Dublin

    Bodø

    ca. 1000 sm, 12 Tage

    Auslaufend aus Dublin geht es in nördlicher Richtung durch die Irische See. Nach 120 sm erreichen wir das Mull of Kintire und verlassen die Irische See. Wir erreichen jetzt Schottland und die Hebriden. Wir haben mehrere Möglickeiten, um zwischen den Inneren und den Äußeren Hebriden zu segeln. Es gibt hier ein paar Häfen, aber auch genügend gut geschützte Ankerplätze. Landschaftlich ist es hier eine traumhafte Region, zumindest für Menschen, die an rauhen Gegenden gefallen finden. Knapp 200 sm weiter nördlich erreichen wir Stornoway auf der Insel Lewis oder Cape Wrath, die NW-Spitze von Schottland. Bis zur Südspitze der Shetlands sind es 140 sm, vorbei an den Orkneys. Die Shetlands werden der letzte Stopp auf den Britischen Inseln. Jetzt müssen wir einmal über die Nordsee, 210 sm sind es bis Stadtlandet, der Landspitze SW-lich von Ålesund, der erste Punkt, den wir in Norwegen anlaufen können. Nun fehlen uns bis Bodø noch 400 sm, die uns parallel zur Küste der norwegischen Provinzen Møre og Romsdal, Sør- und Nord-Trøndelag nach Nordland zu unserem Ziel führen.

    Es wird eine spannende Reise durch interessante Landschaften, karge und raue Regionen und immer wieder mit Nachtfahrten, die uns eine gute Strecke weiter bringen.

  • Bodø - Tromsø - 11 Tage - ca. 300 sm - Anforderungsstufe 2Open or Close

    Die Gesamtdistanz für diesen Törn ist kurz, es bleibt uns also viel Zeit, um in Ruhe die beeindruckende Natur bestaunen und genießen zu können.

    Von Bodø aus liegen die Lofoten 60 sm entfernt. Der 112 km lange Archipel wirkt wie eine Wand von zerklüfteten Berggipfeln, die steil aus dem Meer aufragen. Die Hauptstadt Svolvær ist von Wasser umgeben und wird von spitzen Felsen flankiert. Am südlichen Ende der durch Brücken verbundenen Inseln liegt das Dorf mit dem kürzesten Namen der Welt, Å. Wir werden ein paar Tage auf und um die Lofoten verbringen, um uns Buchten anzuschauen, einige Fjorde zu durchsegeln und die Landschaft zu genießen.

    Dann geht es weiter zu den Vesterålen. Diese präsentieren sich sanfter, einladender und vor allem abwechslungsreicher als die Lofoten. Sie rühmen sich damit, dass hier alle Landschaften Norwegens auf kleinstem Raum zu finden seien. Von Gebirgen über Flachland und Sumpfgebiete, Inseln, Fjorde und Strände bis hin zu Schären. Von der Nordspitze der Vesterålen bis nach Tromsø sind es nur noch 70 sm, wir haben also auch hier noch viel Zeit, um die sehr attraktive Insel Senja zu erforschen. Sie ist die zweitgrößte Insel Norwegens, mit einer wilden und bergigen Westseite am Atlantik und einer milden und üppigen Ostseite.

  • Tromsø - Kirkenes - 14 Tage - ca. 350 sm - Anforderungsstufe 2Open or Close

    Bis zum Nordkap sind es 165 sm Luftlinie. Noch sind wir 20 sm südlich des 70. Breitengrades, aber schon 340 km nördlich des Polarkreises. Der letzte Sonnenuntergang wird am 15. Mai gewesen sein. Wir haben also immer Tageslicht. Und mit etwas Glück in Sachen Wetter sehen wir auch die Mitternachtssonne. Unsere Route geht durch den Grötsundet in Richtung Hammerfest. Seit ihrer Gründung hat sie ihre Stellung als die nördlichste Stadt der Welt behauptet. Sie liegt etwa auf demselben Breitengrad wie die nördlichsten Teile Sibiriens und Alaskas. Hier leben ca. 10000 Einwohner. Je nach Definition von „Stadt“ findet man allerdings auch noch einige die nördlicher liegen.

    Weiter geht es in Richtung Honingsvag und dem Nordkap. Dieses befindet sich auf 71°10'N, Luftlinie noch 2100 km entfernt vom Nordpol und 2600 km von unserem Firmensitz Stuttgart. Seine weit ins Meer hinausstehende Felswand ragt an ihrem höchsten Punkt beeindruckende 307 Meter empor. Während der drei Sommermonate besuchen ca. 200 000 Touristen diesen Ort. Unten auf dem Meer werden wir wohl nicht viele sehen.

    Die Insel Magerøya, auf der sich das Nordkap befindet, hält aber noch viele andere Geheimnisse bereit. Zum Beispiel der Vogelfelsen von Gjesværstappan, an dem Tausende von Papageitauchern, Basstölpeln und Kormoranen leben.

    Wir folgen der Küste noch 120 sm weit, bevor wir unseren Kurs Richtung SW ändern, um die letzten 45 sm nach Kirkenes zu segeln. Die Stadt liegt am Varangerfjord. Die Straßenschilder in Kirkenes sind dreisprachig: norwegisch, finnisch und russisch. Die Entfernung zur Grenze mit Russland beträgt etwa 10 km, zu der mit Finnland etwa 35 km. Dieser Hafen ist auch der letzte, den die Hurtigruten anlaufen.

  • Kirkenes - Tromsø - 11 Tage - ca. 350 sm - Anforderungsstufe 2Open or Close

    Die Stadt Kirkenes liegt am Varangerfjord. Wir befinden uns hier im nordöstlichsten Zipfel von Norwegen. Russland ist nur 10 km, Finnland nur 35 km entfernt. Wir verlassen diesen Fjord und erreichen die Küste. Hier befinden wir uns in der Barentssee. Die Assoziationen zu Barentssee sind kaltes Wasser, viel Wind und die Expeditionen des Namensgebers, dem Niederländer Willem Barents, der in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts gelebt hat. Zu der Zeit, in der wir uns hier aufhalten, ist die Barentssee jedoch eisfrei.

    Nachdem wir die Varangerhalføya passiert haben, fahren wir entlang der Küste in Richtung Nordkap, das noch 120 sm entfernt ist. Wir sind hier schon nördlich des 70. Breitengrades, der nächste Sonnenuntergang wird erst Ende Juli sein. Demnach haben wir hier an der Nordküste Norwegens eine gute Gelegenheit, die Mitternachtssonne zu genießen. Gute Sicht vorausgesetzt.

    Wir runden die Insel Magerøya, deren Nordspitze das Nordkap ist, das als nördlichster Punkt Europas gilt. 307 m hoch ist der Fels, auf dessen Oberseite das bekannte Globus-Denkmal steht.

    Als nächstes Ziel kommt die Stadt Hammerfest in Frage.Sie gilt als die nördlichste Stadt der Welt und liegt auf demselben Breitengrad wie die nördlichsten Teile Sibiriens und Alaskas. Wir passieren die Insel Sørøya, unser Kurs geht jetzt weiter in südliche Richtung. Das Seegebiet hier nennt sich Europäisches Nordmeer. Der Grötsundet leitet uns weiter in Richtung Tromsø, dem Ziel unserer Etappe, deren Wahrzeichen die 1965 errichtete Eismeerkathedrale mit ihrem markanten Spitzdach und den hohen Buntglasfenstern ist.

  • Tromsø - Bodø- 11 Tage - ca. 350 sm - Anforderungsstufe 2Open or Close

    Wenn man Tromsø verlässt, liegen die Vesterålen nur 70 sm entfernt. Zuvor jedoch passieren wir die Insel Senja, die zweitgrößte Insel Norwegens mit einer wilden und bergigen Westseite am Atlantik und einer milden und üppigen Ostseite. Die Vesterålen rühmen sich damit, dass hier alle Landschaften Norwegens auf kleinstem Raum zu finden seien, von Gebirgen über Flachland und Sumpfgebiete, Inseln, Fjorde und Strände bis hin zu Schären. Diese Region, die, touristisch gesehen, im Schatten der Lofoten liegt, lädt uns ein, ein paar Tage zu verweilen. Sie ist bekannt für ihren Reichtum an Seevögeln, unter anderem auch Seeadler und Papageitaucher.

    Weiter geht es zu den schrofferen und unwirtlicheren Lofoten. Die Berge hier wirken maximal vergrößert im Vergleich zu den verstreuten Ortschaften. Die Lofoten liegen zwischen dem 67. und 68. Breitengrad. Die Inselgruppe der Lofoten besteht aus 80 zum Teil sehr kleinen Inseln. Die Hauptstadt ist Svolvær, insgesamt haben die Lofoten 24.000 Einwohner.

    Von den Lofoten nach Bodø sind es noch 60 sm. Wir haben also Zeit genug, um die Region mit der Atalanta zu erkunden.

    Wir erleben auf unserer Reise den ersten offiziellen Sonnenuntergang seit mehr als zwei Monaten, aber auch danach bleibt uns genug Helligkeit, um die Tageszeit zu vergessen.

Anforderungsstufen

Anforderungsstufe 1:

Keine Segelkenntnisse erforderlich - kurze Tagesetappen - Übernachtung im Hafen.

Anforderungsstufe 2:

Keine Segelkenntnisse erforderlich - Tagesetappen länger
(bis 10 Stunden) - Übernachtungen auch vor Anker.

Anforderungsstufe 3:

Segelkenntnisse hilfreich - Seezeiten bis 36 h -
unter Umständen längere Zeit von „Zivilisation“ entfernt.

Anforderungsstufe 4:

Segelkenntnisse hilfreich - Seezeiten 2 bis 3 Tage am Stück - Möglichkeit der Routenplanung nach den Wetterbedingungen – Teilnahme an Seewachen obligatorisch

Anforderungsstufe 5:

Segelkenntnisse erforderlich - mehr als 4 Tage am Stück auf See -
Teilnahme an Seewachen obligatorisch - das Schiff ist über einen längeren Zeitraum auf sich selbst gestellt - nur begrenzt möglich, den Wind- und Wetterverhältnissen auszuweichen.

Anforderungsstufe 6:

Zusätzlich zu Anforderungsstufe 5 noch die Herausforderung von Kälte und Nässe über mehrere Tage.

„Zivilisation“ bedeutet in diesem Zusammenhang sanitäre Anlagen und
Duschen an Land, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants.

* im Törnplan bedeutet: zusätzlich zu den gesetzten Anforderungen ist hier mit kalten Temperaturen zu rechnen (dauerhaft weniger als 10°C, Luft und Wasser), die eine entsprechende Vorsorge in Bezug auf Kleidung erfordern

Der Nordatlantik

Auf diesen Törns haben Sie die unvergleichliche Möglichkeit in diesem unberührten Teil der Erde auf den Spuren der Wikingerzu segeln. Der Nordatlantik spielt eine wichtige Rolle unserer neuzeitlichen Geschichte. Christoph Columbus und vor ihm bereits die Wikinger entdeckten durch ihre Fahrten über den Nordatlantik die sogenannte "Neue Welt". Bis heute ist der Nordatlantik eines der meistbefahrenen Meere. Er verbindet Europa mit den Vereinigten Staaten und Kanada. Verbindenden Charakter hat der Nordatlantik auch im politischen Sinne: Ronald Reagan und Michail Gorbatschow trafen sich 1986 auf halbem Weg in Reykjavík zu einem Gipfeltreffen, um im Kalten Krieg über Abrüstungsfragen zu verhandeln.

Sicher sind Wetter und Klima im Nordatlantik rauer und kühler als im Süden Europas - aber milder als man gemeinhin vermutet. Dass große Teile West- und Nordeuropas, wie Irland, Großbritannien und Skandinavien, ein wärmeres Klima aufweisen, als aufgrund ihrer hohen geographischen Breite zu erwarten wäre, liegt am Nordatlantikstrom. Der Nordatlantikstrom ist eine warme Meeresströmung, die den Golfstrom nordöstlich bis nach Europa verlängert und wie eine große Heizung wirkt.

   

   

Leistungen

Im Preis enthalten

  • Unterkunft in Kabine
  • Kosten für Schiff + Skipper
  • Bettdecken und -kissen (Bettbezüge bitte mitbringen)
  • Vollautomatische Rettungsweste mit Life-Belt
  • Persönlicher AIS-Notsender
  • Endreinigung des Schiffes
  • Haftpflichtversicherung für die Yacht und Passagiere

Nicht im Preis enthalten

  • Hafen- und Liegeplatzgelder
  • Kosten für Diesel und Gas (Kochen)
  • Verpflegungskosten (auch des Skippers)
  • Kosten für An- und Abreise
  • Darüber hinaus sind die Buchungshinweise zu beachten.

Sonstiges

Törncharakter

Die Törns auf der SY Atalanta dauern zwischen 10 bis 14 Tagen. Jedem Törn ist ein besonderes Anforderungsprofil zugeordnet. Die Anforderungstufen verlaufen von 1 (keinerlei Kenntnisse erforderlich - einfache & gemäßigte Wetter- und Segel-Bedingungen) bis hin zu 6 (Segelkenntnisse erforderlich - sehr herausfordernde Wetter- und Segelbedingungen). Insofern hat jeder Törn seinen eigenen Charakter. Sie können wählen zwischen einem Törn mit Kindern oder aber auch 4 Tage am Stück auf See sein. Das Revier macht hier den ganz besonderen Reiz aus. 

In der Regel handelt es sich um One-way-Törns. Dies sollten Sie in Ihrer An- und Abreiseplanung berücksichtigen. Auch empfehlen wir mit ausreichend zeitlichem Puffen an bzw. abzureisen.

Ausrüstung

Wind- und wetterfeste Kleidung sowie rutschfestes Schuhwerk sind unbedeingt mitzubringen. Dem Revier und der Törnausrichtung angemessen unterliegt die Kleidungswahl ausschließlich dem Zweck, sich den Wetter- und Segelbedingungen anzupassen. Ölzeug ist für Törns der höheren Anforderungsstufen ebenfalls ein Muss. Details zur Ausrüstung erhalten Sie vor der Abreise.

Bemerkungen

Bordsprache: Deutsch & Englisch

Wir sind mit einer Segelyacht unterwegs. Durch die jeweiligen Wind- und Wetterverhältnisse oder andere, außergewöhnliche Umstände können sich kurzfristige Änderungen der geplanten Route ergeben, neue Ziele und alternative Routen sinnvoller sein. Das ist eine der liebenswerten Besonderheiten dieser Urlaubsform. Ein besonderer Augenmerk liegt auf der Sicherheit der Crew und des Schiffs. Trotz aller Varianten, die sich im Verlauf einer Reise ergeben, ist die oberste Priorität (nach der Sicherheit aller), den Zielhafen rechtzeitig zu erreichen. Alle Entscheidungen obliegen dem Kapitän.