Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Segeltörn Kroatien Juni 2020 - Erfahrungsbericht

  geschrieben von Kerstin Neubauer

Die Lieblingsdestination kann wieder bereist werden

Nach Wochen der Unsicherheit, der Umbuchungen und Uneinheitlichkeit kommt der Tourismus in Europa wieder in Gang. Kroatien war vom Coronavirus nur gering betroffen. Es gab bislang gut 2.200 Infizierte und 106 Todesfälle. Aufgrund dieser glimpflichen Situation hat Kroatien als erstes Land seine Grenzen für Reisewillige wieder geöffnet. Der Besucherstrom in die Top-Segeldestination bleibt bislang noch weitgehend aus.

Die Yachten der Marina Hramina sind top in Schuss und warten auf Chartergäste. Ungewöhnlich, aber wahr: Vor allem für Juli und August gibt es noch Kapazitäten.

Noch vor dem offiziellem Ende der Reisewarnung in die Ferien zu fahren ist erstmal ein merkwürdiger Gedanke. Überhaupt: Nach den Wochen der Vorsicht, des social distancing, der Regeln und Vorgaben sich nun einfach wieder außer Landes zu bewegen erzeugt ein komisches Gefühl. Kann man wirklich fahren? Und was erwartet einen? Schließlich soll die wertvolle Urlaubszeit ja auch der Erholung dienen und nicht zusätzlichen Stress bringen. Oder einen unschönen Abdruck vom ständigen Maskentragen.

"Versuch macht klug" sagen wir uns und brechen kurzerhand zu einem Törn nach Kroatien auf, um uns ein klares Bild zu verschaffen. Das Fazit: Segelurlaub in Kroatien ist ohne Einschränkungen möglich. Sogar: Jetzt ist der ideale Zeitpunkt für einen Törn. Das in der Hochsaison stark frequentierte Revier ist aktuell so leer wie nie. Crews dürfen hier sogar auch aus mehreren Haushalten stammen. Etliche Buchungen sind verschoben worden und so ergibt sich obendrein die glückliche Situation, dass für die Hochsaison ausreichend freie Charteryachten zur Verfügung stehen.

Anreise

Großer Vorteil des Segelreviers Kroatien ist die Möglichkeit mit dem eigenen PKW anzureisen. Zum einen, weil man flexibler ist und zum anderen auf diese Weise die Kontakte auf ein Minimum beschränken kann. Zu viert fahren wir in einem Auto in München los. Österreich hat seine Grenzen just einen Tag vor unserer Abreise ebenfalls für Gäste geöffnet. Es gibt gar keine Kontrollen bei der Einreise.

An der slowenischen und kroatischen Grenze werden lediglich die Pässe kontrolliert. Dennoch empfehlen wir allen, sich vorzubereiten, denn offiziell dürfen nur Ausländer, die eine Unterkunftsbuchung vorweisen können, ohne Corona-Test und ohne Quarantäne-Auflagen einreisen. Als Unterkunftsbuchung gilt selbstverständlich auch eine Charteryacht. Das Kriterium für die Einreise nach Kroatien ist eine Personenliste, die aktuell vom kroatischen Tourismusministerium ausgestellt wird. Das ist ein offizielles Dokument.
Diese Liste wird dem Chartergast zugeschickt, sobald die Crewliste ausgefüllt und inklusive aller persönlichen Daten an den Charterstützpunkt gesendet wurde. Der Charterstützpunkt gibt die Daten auf der offiziellen Seite des Tourismusministeriums ein und es wird die offizielle Liste erstellt, die Sie für Ihre Reise bekommen. Der Transit durch Österreich ist laut offizieller Berichte mit dem Nachweis der gebuchten Unterkunft im Ausland (z.B. der Chartervertrag) gestattet.
Zur Erleichterung der Einreise stellt das kroatische Tourismusministerium ein Onlineformular zur Verfügung (derzeit nur in kroatischer und englischer Sprache). Reisende, die sich hier registriert haben, können dadurch die Formalitäten und Wartezeiten an den Grenzen verkürzen. Nach der Registrierung wird ein Text mit einer Benutzer-ID-Nummer angezeigt. Diese Nummer sollte man sich notieren und den Text vorsichtshalber ausdrucken, damit man ihn bei der Einreise vorzeigen kann.

Marina, Charterbasis und Checkin

Unser Ziel ist die Marina Hramina in Murter. Bei Ankunft wird bei jedem Gast Fieber gemessen. Dann geht alles seinen gewohnten Gang.

Yachtcharter in Zeiten von Corona Hygiene Charteryachten
Handdesinfektionsspray - Bestandteil jeder Charteryacht in der Marina Hramina.

Im Charteroffice trennt eine Plexiglasscheibe die freundliche, deutschsprachige Mitarbeiterin von den Gästen. Bezahlt wird kontaktlos mit Karte. Hier wie auch bei der Yachtübergabe wird auf Abstand geachtet. Für die Übernahme der Yacht darf nur der Skipper an Bord sein. Es steht auf jeder Yacht Desinfektionsspray für die Crew bereit. Tauchmasken, Schnorchel und Flossen sind nicht mehr standardmäßig an Bord. Diese Utensilien sollten auf die individuelle Packliste gesetzt werden. Das Hygienekonzept von MH-Charter gleicht dem aller seriösen und kompetenten Partner in Europa. So werden zum Beispiel Bettwäsche und Handtücher extra-heiß und mit speziellem Reinigungsmittel gewaschen. Die Polster nach jedem Törn desinfiziert. Decken und Kopfkissen sind doppelt bezogen. Das ist natürlich mehr Arbeit für die Kräfte an der Charterbasis. Doch der Mehraufwand wird gern geleistet, um die Gäste keinem Infektionsrisiko auszusetzen. Die Organisation in der Marina Hramina ist seit jeher vorbildlich und so integrieren sie reibungslos auch die zusätzlichen Arbeitsschritte in ihr Konzept.

Yacht chartern ab Murter Marina Hramina
Geschäftsführer: Zivko Sikic der Marina Hramina und Uli Danne von der Charterwelt

Überhaupt waren Zivko Sikic und seine Mitarbeiter nicht untätig: Die 70 Yachten sind nicht nur general-überholt, sondern die meisten sogar mit neuen Segeln ausgestattet. Ein Fakt, den wir bei bei herrlichen Segelwinden von 4 bis 5 Beaufort noch sehr schätzen werden. Plus: Coronabedingt haben sich die Buchungen stark verschoben. "Ab September sind wir sogar bis in den November hinein nahezu ausgebucht. Dafür haben wir für Juli und August noch viele freie Kapazitäten." teilt uns Zivko mit, als wir gemütlich bei einem Kaffee mit ihm plaudern.

Der Supermarkt ist in Laufweite. Schilder weisen auch hier auf Maskenpflicht beim Betreten hin. Da nur wenige Gäste angereist sind, ist es aufgelockert leer und Abstand zu halten keine Herausforderung. Die Menschen freuen sich ganz offen, dass endlich wieder Segler kommen. Überall werden wir freundlich und zuvorkommend empfangen und bedient. Nachdem die üblichen Todos abgeschlossen sind, stellt sich tatsächlich die erste Entspannung ein. Wir machen Urlaub! Der Anflug von Normalität tut allen gut.

Segeln, Buchten und Ankerplätze

Segeltörn Kroatien Yachtcharter
Die Schönheit der Inseln, der Buchten und des Revier tritt voll zu Tage. Einsame Ankelplätze zu finden ist derzeit easy.

Wir laufen aus und tun, wozu wir angereist sind: Segeln zwischen den dalmatischen Inseln. An Bord denken wir kaum noch an Corona. Es ist einfach wie immer. Wer hätte gedacht, dass dieser Ausdruck mal ein Qualitätsmerkmal sein würde? Die Buchten sind angenehm leer. Wir kennen das Revier von früheren Törns, haben es aber noch nie so leer erlebt. Die Schönheit der Inseln, der Buchten und des Revier tritt voll zu Tage. In Kroatien gibt es mehr als 4.000 Charteryachten. Eine unglaublich hohe Zahl. Darum ist es in dem Sommermonaten an den beliebten Spots ja auch übervoll. Zum jetzigen Zeitpunkt aber ganz und gar nicht. In Veli Rat - an der Nordspitze von Dogi Otok - ist ein beliebter Liegeplatz. Die vielen Bojen zeugen davon, wie frequentiert dieser Spot unter normalen Umständen ist. Hier liegen wir eine Nacht komplett allein! Das gibt es zu dieser Zeit normalerweise nicht. Wir lauschen der herrlichen Stille und geben uns der Urlaubsentspannung hin. In anderen Buchten liegen wir oft, aber nicht immer alleine. Dennoch, von der sommerlichen Dichte, die man von den kroatischen Buchten und Ankerplätzen kennt, ist die Situation noch weit entfernt. Neben Kroaten, die die heimischen Gewässer genießen, treffen wir in erster Linie auf Deutsche und Österreicher. Manche sind endlich wieder auf ihrer eigenen Yacht unterwegs, andere sind Chartergäste wie wir. Jedem, mit dem wir sprechen, ist die Freude und Erleichterung, endlich wieder Urlaub auf dem Wasser machen zu können, sichtlich anzumerken.

Restaurants und Konobas

Die Konobas und Restaurants auf den Inseln sind schmuck hergerichtet. Einige Betreiber haben die Corona-Pause genutzt, um zu renovieren, restaurieren und auszubauen. Konobas haben neue Dächer und einen frischen Anstrich. Die Wege sind neu gepflastert und Terrassen neu möbliert. Doch noch hat nicht jede Lokation wieder geöffnet. Es muss erst wieder eine gewissen Dichte an Gästen erreicht sein, damit sich der Betrieb auch wieder lohnt. Zu einsam ist es noch in mancher Bucht und der Fährverkehr zu den Inseln ist noch nicht wieder in vollem Gange.

Yachtcharter während Coronakrise in Kroatien
Abstand gewinnen - Auf einem Törn durch die wunderschönen Kornaten in Kroatien ein leichtes.

Gar nicht einsam war es in der Konoba Zakan in der gleichnamigen Bucht direkt am südlichen Zugang zu den Kornaten gelegen. Hier gibt es einen gut ausgebauten Steg mit Mooringleinen und Strom. Von der Ruhe verwöhnt entscheiden wir uns für das Bojenfeld auf der gegenüberliegenden Seite, das wir über Nacht für uns allein haben. 5 Minuten Fußmarsch und schon stehen wir auf der Terrasse des wunderschönen Restaurants. Service, Essen, Aussicht - alles ist hervorragend hier. Nach dem Aperitif im Freien nehmen wir den liebevoll eingedeckten Tisch innen in Beschlag. Am Eingang steht diskret ein Desinfektionsspender. Das Lokal ist gut besucht, aber nicht überfüllt, darum gibt es auch keine Maskenpflicht, schließlich haben alle ausreichend Abstand zueinander.

Auch in anderen Konobas geht es entspannt zu. Als Crew sitzen wir selbstverständlich zusammen an einem Tisch. Die Kellner halten höflich Abstand und sind happy über Besucher. Das Gefühl der Normalität verstärkt sich bei uns allen. Bei einem Badestopp wehen Klänge der Konoba zu uns aufs Schiff herüber. Bob Marley dudelt in der Küche: "Don´t worry about a thing, ´cause every little thing is gonna be alright." Und ja, es fühlt sich wirklich schwer in Ordnung an.

Törnende

Segelurlaub Kroatien Murter Charteryacht
Beim Buchteln und Baden in Kroatien lässt man den Alltag ganz weit hinter sich.

Wir genießen den letzten Tag mit Baden und lässigem Segeln bei gut 3 bft, ehe wir wieder die Marina Hramina ansteuern. Ab zur Tankstelle. In der Hochsaison herrscht generell hier auch Hochbetrieb. Wartezeiten von über einer Stunde sind nicht selten. Aber jetzt: Hin, ran, volltanken und weg. Der Checkout erfolgt wieder nur mit dem Skipper und einem Basismitarbeiter. Die Yachten werden dann vor der nächsten Übernahme gereinigt und erneut desinfiziert. Man erklärt uns, dass jede Yacht einer Dampfreinigung mit Desinfektionsmitteln unterzogen wird.

Wir verbringen den letzten Abend in einem Restaurant auf dem Marktplatz im nahe gelegenen Örtchen. Hier ist einiges los, denn Dalmatien ist bei Landurlaubern gleichermaßen sehr beliebt. Auch hier steht im Restaurant Desinfektionsspray bereit. Wir lassen uns auf der Terrasse nieder und finden den Anflug von Ferientrubel ganz amüsant. Es gibt offensichtlich weniger Tische, als wohl normalerweise aufgestellt sind, und alle sind besetzt. Wir genießen das gute Essen, tauschen Anekdoten aus und resümieren den Törn. Unser Fazit: Ein Segelurlaub ist ideal, um dem Coronastress zu Hause zu entkommen, sich zu entspannen und ein Stück Normalität zu erleben.

Fazit

Segeln in einem der beliebtesten Reviere des Mittelmeeres ist nicht nur möglich, sondern herrlich wie selten. Von der sonst üblichen Überlaufenheit keine Spur. Kapazitäten sind für die Hochsaison ausreichend vorhanden. Sie haben eine hervorragende Auswahl, sollten Sie sich kurzfristig für einen Törn entscheiden. Die Anreise ist unkompliziert, sicher und vor Ort stellt sich schnell das vertraute Urlaubsfeeling ein. Es wird alles getan, um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten. Und wenn Sie einmal ausgelaufen sind, entgehen Sie ohnehin den Massen. Segeln bringt Abstand - zu anderen und zum Alltag.

Sie haben Fragen zu den Chartersitationen in Kroatien oder anderen Mittelmeeregionen?

Yachtcharter Kroatien bei Charterwelt
Getestet und für sehr gut befunden. Uli Danne hat die Situation in Kroatien in Augenschein genommen.

Wie Kroatien öffnen auch andere Destinationen ihre Grenzen wieder für Besucher. Beispielsweise ist in Italien Urlaub bereits wieder möglich. In Griechenland ab 1. Juli. Wir beantworten Ihre Fragen zu Ihrem geplanten oder noch zu buchenden Törn. Die Buchungskonditionen sind meistens sehr flexibel gestaltet.
Die Marina Hramina verchartert auch die Yachten des diesjährigen Sailor´s Cup. Hier stehtRegatta-Segeln unter der Flagge von „Fun & Urlaub”. Ein tolles Event, an dem sowohl ganze Crews als auch Einzelbucher teilnehmen können.

Sie erreichen uns telefonisch im Büro München unter +49 89 829988-0  und im Büro Stuttgart unter +49 711 638282. Ihre Mail erreicht uns unter info@charterwelt.de Gerne können Sie uns zur Vorbereitung auch Ihr Anliegen über unser Kontaktformular schildern und einen Rückrufwunsch einstellen.

Herzlichen Dank!

Kategorie: Segelyachten, Motorboote