Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Yachtcharter auf Kuba

Yachtcharter auf Kuba

Havanna und Kolonialzeit, Zigarren und Straßenkreuzer, Ernest Hemingway und Fidel Castro, Rum-Drinks bei Musik und Tanz, Piratengeschichten und verlorene Schätze… Die Liste der Assoziationen mit diesem Land ist lang. Was viele nicht wissen: An Kubas Südküste liegt ein einzigartiges, noch wenig besuchtes Segelrevier voller unberührter Naturschönheiten. Cienfuegos, Trinidad, die Isla de la Juventud und Cayo Largo sowie eine schwimmende Tauchbasis in der Jardines de la Reina-Inselgruppe bieten die nötigen Sicherheits-, Komfort- und Versorgungsreserven. Dazwischen: unzählige Koralleneilande mit Flamingos, Schildkröten und Leguanen. Vor den weißen Stränden der Cayos leben 50 verschiedenen Korallenarten und über 500 tropische Fischarten. Die größte Insel vor der Küste, Isla de la Juventud, ist ein Tauchparadies von Weltrang. Abenteuerlustige Crews wagen sich zu den noch wenig erschlossenen Inseln der Jardines de la Reina. Wann starten Sie Ihr Kuba-Abenteuer? Mehr Infos zum Revier.

Lesen Sie über Kuba auch unseren NEWS-Beitrag Segeln. Sonne. Sozialismus? 

  • Stützpunkte
  • Bewertung
  • Wind & Wetter
  • Wissenswertes
  • Törn 2 Wochen
Stützpunkte Partner
  Dream Yacht Charter Preisliste file_download
  Platten Sailing Cuba Preisliste file_download
 
Wind/ Anspruch 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Familienfreundlichkeit 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Marina/ Infrastruktur 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Natur/ Umgebung 5 von 5 Charterwelt-Sterne
Gastfreundlichkeit 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Unterhaltung/ Nightlife 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Kulinarik 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Kultur 4 von 5 Charterwelt-Sterne

Fazit: Kuba ist aufgrund seiner Naturbelassenheit, Weitläufigkeit und Einsamkeit ein traumhaftes Revier. Dazu sorgt der Passatwind für optimale Segelbedingungen. Längere Distanzen zwischen den Spots sind jedoch nur etwas für geübte und erfahrene Crews, die eine passende Törnvorausplanung erstellen. Aufgrund schlechter Markierungen ist vorsichtiges Navigieren in Riffnähe geboten.

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov
Windwahrsch. >4 bft 33% 35% 45% 40% 31% 20% 14% 14% 11% 18% 28% 23%
Lufttemp. Ø in °C 29 30 31 31 32 33 34 34 33 32 32 30
Wassertemp. Ø in °C 25 24 25 26 27 27 28 28 28 28 27 27
Regentage im Ø 3 4 5 6 7 6 5 5 6 7 5 3

Beste Reisezeit ist zwischen Dezember und Mai: Bei überwiegend trockenem Wetter herrscht Nordostwind vor, wird aber auch gelegentlich von einer "Kaltfront" aus Nord unterbrochen, die für Abkühlung und klare Luft sorgt. Am regenreichsten sind Juni und September/Oktober, dann erreicht auch die Hurricane-Saison ihren Höhepunkt. Solide terrestrische Navigation und Segelerfahrung ist zu jeder Zeit gefordert und die Entfernungen dürfen nicht unterschätzt werden.

  • Geschichte: 1492 von Kolumbus entdeckt, 1902 Unabhängigkeit von Spanien, bis zur Revolution von 1959 unter starkem Einfluss der USA. Sozialistischer Staatschef 1959-2006 Fidel Castro, seit 2006 dessen Bruder Raúl Castro. 
  • Landessprache: Spanisch. Meist auch Verständigung auf Englisch oder manchmal Deutsch möglich, die Kubaner sind äußerst freundlich und hilfsbereit.
  • Währung: Peso Convertible (CUC) als "Touristenwährung", die Devisen gleichgestellt ist (1 Euro = ca. 1,20 CUC), und Peso Cubano (CUP, Moneda Nacional; 1 CUC = 25 CUP) für Einheimische und z.B. zum Einkauf von landwirtschaftlichen Produkten. In manchen Touristenzentren werden auch Euro akzeptiert.
    Achtung: es werden keine US-Dollar, amerikanische Traveller-Schecks oder Kreditkarten amerikanischer Banken akzeptiert.
  • Zeitunterschied: MEZ/MESZ minus 6 Stunden. Die Umstellung von Sommer- und Winterzeit erfolgt aber meistens nicht gleichzeitig wie in Europa.
  • Entfernung: ca. 8.500 km; Flugzeit ca. 11 Stunden; Transfer Havanna-Cienfuegos ca. 3 Stunden (Autobahn), Varadero-Cienfuegos ca. 2 1/2 Stunden.
  • Gezeiten: geringe Gezeiten; Tidenhub unter ca. 0,5 m; in den engen und flachen Inselpassagen können aber spürbare Strömungen auftreten.
  • Einreisbestimmungen: Reisepass, der noch mindesten 6 Monate gültig ist plus Touristenkarte als Visaersatz. Die Touristenkarte muss vor Abflug besorgt werden; es erfolgt kein Eintrag oder Stempel  in den Reisepass. Keine Impfungen erforderlich. Eine Reisekrankenversicherung ist vorgeschrieben. 

 

Reisetag
Tag 1 Anreise Cienfuegos
Tag 2 Cayo Blanco
Tag 3 Trinidad
Tag 4 Cayo Zaza de afuera
Tag 5 Cayo Breton
Tag 6 Cayo Casimba - Punta de Boca Grande
Tag 7 Cayo Caballones
Tag 8 Cayo Largo
Tag 9 Cayo Largo
Tag 10 Playa Sirena
Tag 11 Ballanetos - Quinto Canal
Tag 12 Cayo Rosario
Tag 13 Cayo Estopa - Cayo Rico
Tag 14 Cayo Largo Cayo Sal - Cienfuegos
Tag 15 Rückgabe
Zwischen Ahornblatt und Palmenstrand. Charterpreise Nord-, Mittel- und Südamerika
Download
Zwischen Ahornblatt und Palmenstrand. Charterpreise Nord-, Mittel- und Südamerika
Filesize: 914,8 KB DOC-Type: pdf

Revierbeschreibung Kuba

Das Segelrevier Kuba präsentiert sich trotz des zunehmenden Tourismus nach der politischen Öffnung noch als wahrer Yachtcharter-Geheimtipp mit Abenteuercharakter. An Kubas langer Südküste öffnet sich für erfahrene Segelfreunde ein wahres El Dorado. Durch die Größe des Charterrevieres und die sehr überschaubare Anzahl an Charterschiffen ist Einsamkeit und Ruhe vorprogrammiert. Einsamkeit und Größe des Charterrevieres bringen folglich nautische Herausforderungen für Ihren Bootsurlaub mit sich. Zum einen sind die Entfernungen recht groß und deshalb sollte eine sorgsame Törnplanung gemacht werden. Zum anderen ist die nautische Infrastruktur - mit Ausnahme des Charterstützpunktes in Cienfuegos und einer Marina in Cayo Largo - eher rudimentär. Damit ist ein gewisses Improvisationstalentes bei Anlege- bzw Ankermanövern und eventuell notwendigen Reparaturen erforderlich. Externe Hilfe ist nicht immer gleich zur Stelle. Bei einer Yachtcharter in Kuba sollten Sie deshalb Ihre Erwartungen an Service, Infrastruktur und Zuverlässigkeit an die landestypischen Gegebenheiten anpassen. Wenn das gelingt, erleben Sie eine Yachtcharter der unbegrenzten Möglichkeiten in einem echten Segleparadies.
Der einzig nennenswerte Charterstützpunkt auf Kuba ist Cienfuegos. Diesen erreichen Sie per Auto oder Bus vom Flughafen Havannah in ca. 3 Stunden. Seit der politischen Öffnung wird Havannah von zahlreichen europäischen und amerikanischen Airlines angeflogen. Zweifelsohne ist Havannah selbst einen Besuch wert. Hier sollten Sie sich vor oder nach Ihrer Yachtcharter in jedem Fall 1-2 Tage aufhalten und das UNESCO Weltkulturerbe auf sich wirken lassen.
Eine Yachtcharter auf Kuba sollte mindestens 10 Tage dauern. Dann haben Sie ausreichend Gelegenheit und auch die nötige Entspannung, sich die atemberaubenden Naturschauplätze des Charterrevieres in Ruhe anzuschauen. Allen voran die Schönheiten der Cayos um Cayo Largo und vor der Isla de la Juventud, einer paradiesischen Inselwelt eine gute Tagesetappe südwestlich von Cienfuegos gelegen. Ein weiteres Highlight dieses Segelreviers ist der Golfo de Ana Maria mit seinen über 900 Inselchen sowie dem Archipel Jardines de la Reina. Dort entdecken Charterurlauber die Karibik, wie sie vor langer Zeit war: Paradiesische Naturlandschaften und Lagunen wie aus dem Bilderbuch fernab der Zivilisation. Das perfekte Charrerrevier zum Tauchen und Schnorcheln, Baden und zum Genießen der Ruhe abseits des Alltagtrubels. Der Golfo de Ana Maria liegt südöstlich von Cienfuegos und die Entfernung dorthin ist recht groß. Für eine entspannte Erkundung sowohl der Cayos im Südwesten als auch der Jardines de la Reina im Südosten sind - neben der bereits erwähnten vorausschauenden Törnplanung - 14 Chartertage ideal.

Windverhältnisse Kuba

Im Segelrevier Kuba wehen die in der Karibik typischen Passatwinde aus östlichen bis nordöstlichen Richtungen. Bei konstanten Stärken zwischen 2 und 4 Bft, manchmal auch stärker, sind sie zum Segeln ideal. Insgesamt sind die Winde hier etwas gemäßigter als beispielsweise auf den kleinen Antillen weiter im Osten. Die Vielzahl an Inseln im Bereich der Cayos oder der Inseln des Archipels Jardines de la Reina bieten jederzeit Schutz in Reichweite. Der Wellengang ist generell gering, so dass Sie mit Ihrer Charteryacht ruhig vor Anker liegen. Anspruchsvoll können lediglich die langen Überfahrten von der Bahia de Cienfuegos zu den beiden „Unterrevieren“ werden, die darum vorausschauend geplant werden sollten. Das Klima ist tropisch wie für die Karibik charakteristisch. Shorts und T-Shirt sind der passende Dresscode für den Segeltörn. Kalt wird es bei Ihrer Yachtcharter in diesen Gefilden sowieso nie. In diesem Wissen lässt sich hier der perfekte Bootsurlaub verbringen.

Eine wirklich große Gefahr für Ihre Yachtcharter geht von den gelegentlich auftretenden Hurricanes aus. Die Gefahr hierfür besteht hauptsächlich zwischen Juni und Oktober. Jedem ist Hurricane Irma ein Begriff, darum müssen wir über die verheerenden Folgen im Jahr 2017 an dieser Stelle nicht mehr zu berichten. Außer positives: Die Menschen dort haben die Schäden weitestgehend behoben.
Eine Yachtcharter in der Karibik sollte stets außerhalb der Hurricane-Saison stattfinden. Sollten Sie wider Erwarten mit einer derartigen Wetterlage konfrontiert werden, so ist in Abstimmung mit der Charterbasis die sofortige Rückkehr in eine sichere Marina unabdinglich und ggf. der Urlaub noch rechtzeitig abzubrechen. Hurricanes sind lebensbedrohlich.

Für wen eignet sich das Segelrevier Kuba?

Aus den beschriebenen Gegebenheiten folgt, dass das Charterrevier Kuba sicherlich kein Familienrevier ist. Die anspruchsvollen Überfahrten und vor allem die dünne Infrastruktur, die während Ihrer Yachtcharter ein hohes Maß an Improvisationsfähigkeit verlangt, setzen ein gutes Maß an Erfahrung und eine pragmatische Crew voraus. Ist dies gegeben, so wird Sie Kuba absolut begeistern und anspruchsvolle Segler kommen hier voll auf ihre Kosten. Nirgendwo auf der Welt bekommt man noch diese tropische Ursprünglichkeit. Fans des karibischen Flairs und Wasserratten werden hier vollauf zufriedengestellt. Darüber hinaus verfügt dieses Revier über einen großen Reichtum an Fischen und Meeresfrüchten, der seinesgleichen sucht. Eine Angelrute sollte deshalb zur Ausstattung Ihrer Charteryacht gehören. Falls während Ihres Segelurlaubs in Kuba mal wieder der eine oder andere Supermarkt einen Lieferengpass hat, so füllen Sie Ihre Essenvorräte mit frisch gefangenem Fisch auf. Oder tauschen Sie bei den lokalen Fischern eine Flasche Rum gegen frischen Hummer in rauhen Mengen.
In jedem Fall empfehlenswert ist, die Grundversorgung für den gesamten Chartertörn gleich in der Ausgangsmarina in Cienfuegos zu bunkern. Unterwegs sind während Ihres Chartertörns die Versorgungsmöglichkeiten nicht mehr ganz so üppig und die Auswahl mitunter sehr begrenzt. Zudem werden Sie bei Ihrer Charteryacht sicher sehr oft vor Anker in einer malerischen Bucht liegen und Selbstversorger sein.

Einige empfehlenswerte Buchten und Naturschauplätze:

  • Cayo Largo und Umgebung: Cayo Rico, Cayería los Majáes, Cayos Hijos de los Ballenatos, Cayo los Ballenatos und Cayo Piedra.
    Wichtig zu beachten: Wer in den Cayos über Nacht liegen will, muss vorher mit seiner Yacht in Cayo Largo einklarieren. An der gesamten Südseite ist Vorsicht vor Riffe und Korallen geboten.
  • Isla de la Juventud und Umgebung: Caleta Puerto Francés (Westküste), Ensenado los Barcos (Norden), Nueva Gerona, Cayo Quitasol, Cayo el Ingles, Cayo el Navio und Cayo de a Cruz
  • Archipelago de los Jardines de la Reina / Golfo de Ana Maria: Cayo Bretón (östlichste Insel des "Garten der Königin"), Cayos de Cinco Balas mit Ankerplatz Estero Inglés, Cayos Cuervo, Cayo Algodón Grande

Marinas/ Infrastruktur Kuba

Die nautische Infrastruktur in diesem Charterrevier ist häufig mangelhaft. Einzige Ausnahmen bilden der Charterstützpunktes in Cienfuegos und die touristisch relativ gut erschlossene Region um Cayo Largo und der Isla de la Juventud. Eine möglichst umfassende Proviantierung an der Basis für die gesamte Yachtcharter ist unbedingt zu empfehlen. Die Ausstattung mit Seezeichen ist rudimentär. Insbesondere in Riffnähe sollte sehr vorsichtig manövriert werden.

Land und Leute und ihre Gastfreundschaft

Kuba ist trotz der politischen Öffnung immer noch bettelarm. Unter diesen Voraussetzungen erlebt man die Kubaner erstaunlich offen, hilfsbereit und lebenslustig. Auch hier ist typische karibische Gelassenheit vorherrschend. Unser Tipp: Ärgern Sie sich während Ihrer Yachtcharter nicht über die hier häufig auftretende Unzuverlässigkeit oder das einige Dinge mal wieder nicht verfügbar sind. Tauchen Sie in das Ambiente ein und lassen Sie sich während Ihrer Yachtcharter von der entspannten Atmosphäre anstecken. Am besten genießen Sie diese bei einem Cuba Libre an Bord Ihres Charterschiffes oder in einer der kubanischen Bars.

Natur und Umgebung

Mit seiner Abgeschiedenheit und Weitläufigkeit ist das Charterrevier Kuba weltweit einzigartig und unübertroffen. Selbst in der Hochsaison trifft man während seines Chartertörns nur selten andere Schiffe und ist in vielen Buchten sogar ganz alleine. Hieraus entsteht nochmals ein ganz anderes Erleben der Natur. In Summe gibt es am Stützpunkt Cienfuegos nur ca. 35 Charterschiffe, die sich über ein sehr großes Charterrevier verteilen. Das gibt es nur in Kuba.

Unterhaltung und Nightlife

Unterhaltung für Nachtschwärmer lässt sich in diesem Revier höchstens in einem der wenigen Hotelkomplexe der Pauschalurlauber finden oder natürlich bei einem Besuch der Städte Havannah, Cienfuegos oder Trinidad. Ab und zu kann man auch in einer Strandbar auf musikalische Unterhaltung stoßen. Ansonsten ist ganz klar Mutter Natur der Unterhaltungsfaktor Nummer 1 bei Ihrer Yachtcharter.

Kulinarik auf Kuba

Entsprechend der noch immer zeitweise problematischen Versorgungslage sind gute Restaurants nicht wirklich zu finden. Wenn überhaupt gibt es Fisch oder Meeresfrüchte – diese allerdings in einer hervorragenden Qualität frisch aus dem Meer.

Landestypische Kultur

In Kuba weht immer noch der geist der Kolonialzeit, von Sozialismus und Revolution, von Zigarren und Rum. Diese Kultur zeigt sich am besten in den drei urbanen Perlen des Landes Havannah, Cienfuegos und Trinidad. Viel Architektur steht unter Denkmalschutz, viel ist bereits restauriert, vieles liegt allerdings auch noch danieder. Wir empfehlen in jedem Fall einen Aufenthalt in Havannah.