Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Yachtcharter auf den Windward Islands

Yachtcharter auf den Windward Islands

Als Windward Islands wird heute üblicherweise der südliche Teil des Segelparadieses der kleinen Antillen von Martinique bis Grenada bezeichnet.
Martinique, St. Lucia, St.Vincent, die Grenadines, Grenada: Die Windward Islands beheimaten viele Traumziele dieser Welt. Die Inselgruppe liegt im südlichen Teil der kleinen Antillen. Martinique oder St. Lucia sind das "Sprungbrett" zu den Tobago Cays. Auf dem Weg zu den berühmten kleinen Inselchen liegt Bequia. Deren Admirality Bay ist unter Weltumseglern berühmt. Man kann für diese bezaubernden Inseln mitten im Korallenriff nicht genug Zeit einplanen. Schnorcheln am Horseshoe Reef, Tauchen, Erkunden der Inseln oder herrliches Nichtstun. Ein Törn zu den Grenadines ist für all jene Segler das Richtige, die sich längere Schläge im beständigen Passatwind wünschen und eine erfahrene Crew mitbringen. Das nächste Highlight: Marigot Bay auf St. Lucia. Am Fuße der berühmten Pitons zu ankern bleibt ewig unvergessen. In Soufrière lohnt ein Abstecher zu den Schwefelquellen und zum Botanischen Garten. Schließlich: Grenada – bekannt als „Gewürzinsel“ und von einzigartiger Schönheit. Die schwarzen und weißen Sandstrände machen diese Vulkaninseln ebenso zu etwas besonderem wie ihre Tropenwälder. Die alte Hauptstadt St. Georges, der Besuch von Gewürzmärkten, eine Fahrt durch den Regenwald und die äußerst freundlichen und liebenswerten Menschen sind einen längeren Aufenthalt wert. Die karibischen Segel- und Urlaubsfreuden sind in diesem abwechslungsreichen und paradiesieschen Charterrevier schier unbegrenzt. Mehr Infos zum Revier.

  • Stützpunkte
  • Bewertung
  • Wind & Wetter
  • Wissenswert
  • Törn 2 Wochen
  • Törn 3 Wochen
Stützpunkte Partner
Martinique    
Le Marin Corail Caraibes Preisliste file_download
  Dream Yacht Charter Preisliste file_download
  Star Voyage Preisliste file_download
St. Lucia    
Rodney Bay Dream Yacht Charter Preisliste file_download
  Sunsail Preisliste file_download
St. Vincent    
Blue Lagoon Dream Yacht Charter Preisliste file_download
Grenada    
Grenada Yacht Club North Sardinia Sail Preisliste file_download
St. George's Dream Yacht Charter Preisliste file_download
  Sunsail Preisliste file_download
 
Wind/ Anspruch 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Familienfreundlichkeit 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Marina/ Infrastruktur 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Natur/ Umgebung 5 von 5 Charterwelt-Sterne
Gastfreundlichkeit 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Unterhaltung/ Nightlife 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Kulinarik 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Kultur 2 von 5 Charterwelt-Sterne

Fazit: Die Windward Islands sind aufgrund des stetigen Passatwindes ein Traum für jeden Segler. Längere Distanzen zwischen den Inseln sind jedoch nur etwas für geübte Crews, die eine passende Törnvorausplanung erstellen. Aufgrund schlechter Markierungen ist vorsichtiges Navigieren in Riffnähe geboten.

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov
Windwahrsch. > 4 bft 61% 65% 55% 54% 55% 66% 61% 41% 21% 29% 37% 52%
Lufttemp. Ø in °C 28 29 29 30 31 30 30 31 31 31 30 29
Wassertemp. Ø in °C 26 25 26 26 27 27 28 28 28 28 27 27
Regentage im Ø 19 15 15 13 18 21 22 22 29 19 20 19

Beständige, warme Passatwinde zwischen Windstärke 3 und 6 aus nordöstlichen bis östlichen Richtungen: so sieht der Traum eines jeden Hochseeseglers aus, der dem europäischen Winter entfliehen will! Im Sommer kann die Windrichtung auch mal bis Südost drehen, und Regenschauer ab und an sorgen für willkommene Abkühlung. Die Hurricane-Saison hat ihren Höhepunkt im September und Oktober, diese Tropenstürme sind aber selten und werden zuverlässig vorhergesagt, so dass man rechtzeitig ein sicheres "Hurricane Hole" anlaufen kann.

  • Fakten: Ab 1493 von Kolumbus entdeckt. Im Laufe einer wechselhaften Geschichte gehörten die Inseln zu verschiedenen europäischen Kolonialmächten, vor allem England und Frankreich. Heute sind:
    Dominica: unabhängig (bis 1978 britisch)
    Martinique: als Übersee-Departement Teil Frankreichs
    St. Lucia: unabhängig (bis 1979 britisch)
    St. Vincent and the Grenadines: unabhängig (bis 1979 britisch)
    Grenada: unabhängig (bis 1974 britisch)
    Barbados: unabhängig (bis 1966 britisch) 
  • Landessprache: Englisch, Französisch, kreolische Dialekte.
  • Währung: Euro; US-Dollar; East Caribbean Dollar (XCD), 1 Euro = ca. 3,50 XCD.
  • Zeitunterschied: Atlantic Standard Time (AST) = MEZ minus 5 Stunden/MESZ minus 6 Stunden. Keine Sommerzeit-Umstellung.
  • Entfernung: ca. 7.500 km; Flugzeit ca. 10 Stunden (z.B. Martinique), plus evtl. Anschlussflüge.
  • Gezeiten: leichte Gezeiten; Tidenhub bis ca. 1,4 m.
  • Einreisebestimmungen: Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist. Die französischen Überseegebiete gehören nicht zum Schengen-Raum. 
    Bitte beachten Sie die aktuellen Reisehinweise des Auswärtigen Amtes.
Reisetag
Tag 1 Anreise Martinique
Tag 2 Anse d'Arlet (Martinique) 15 sm
Tag 3 Rodney Bay (St. Lucia) 32 sm
Tag 4 Marigot - Deux Pitons (St. Lucia) 10 sm
Tag 5 Admiralty Bay (Bequia) 50 sm
Tag 6 Mustique 15 sm
Tag 7 Salt Whistle Bay (Mayreau) 20 sm
Tag 8 Tobago Cays 2 sm
Tag 9 Union Island 5 sm
Tag 10 Petit St. Vincent 4 sm
Tag 11 Charleston Bay (Canouan) 12 sm
Tag 12 St. Vincent 32 sm
Tag 13 Rodney Bay (St. Lucia) 55 sm
Tag 14 St. Anne - Le Marin (Martinique) 21 sm
Tag 15 Rückgabe
Reisetag
Tag 1 Anreise Martinique
Tag 2 Anse d'Arlet (Martinique) 15 sm
Tag 3 Marigot (St. Lucia) 32 sm
Tag 4 Deux Pitons (St. Lucia) 10 sm
Tag 5 Young Island (St. Vincent) 47 sm
Tag 6 Admiralty Bay (Bequia) 10 sm
Tag 7 Mustique 15 sm
Tag 8 Salt Whistle Bay (Mayreau) 20 sm
Tag 9 Tobago Cays 2 sm
Tag 10 Union Island 5 sm
Tag 11 Petit St. Vincent 4 sm
Tag 12 Carriacou 12 sm
Tag 13 St. Georges (Grenada) 33 sm
Tag 14 Port Egmont (Grenada) 12 sm
Tag 15 Prickly (Grenada) 6 sm
Tag 16 Carriacou 38 sm
Tag 17 Union Island 6 sm
Tag 18 Canouan 14 sm
Tag 19 St. Vincent 32 sm
Tag 20 St. Lucia 55 sm
Tag 21 St. Anne (Martinique) 23 sm - Le Marin (Martinique) 2 sm
Tag 22 Rückgabe
Inseln im Wind und in der Sonne. Charterpreise Virgin Islands, Leeward Islands, Windward Islands
Download
Inseln im Wind und in der Sonne. Charterpreise Virgin Islands, Leeward Islands, Windward Islands
Filesize: 1,3 MB DOC-Type: pdf

Revierbeschreibung Windward Islands

Das ostkaribische Inselparadies der kleinen Antillen gilt als das vielseitigste Yachtcharter-Revier der Karibik. Hier ist es möglich, in einem einzigen Urlaubstörn fast ein Dutzend unterschiedliche Kulturen anzulaufen. Fast jede Insel ist entweder eine autonome Provinz oder gleich ein eigener Staat. Dabei hat jede Insel seine eigenen Reize. Allen gemein ist das ganzjährig tropische Klima mit Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad und der nahezu perfekte Passatwind, der stetig in optimaler Windstärke zwischen 3 und 5 Bft aus östlichen Richtungen weht. Dieser Wind macht es während Ihrer Yachtcharter auch möglich, die relativ großen Entfernungen zwischen den Inseln in vertretbaren Zeiträumen zu meistern. Haben Sie den Passatwind von vorne, kann es aber auch einmal notwendig sein, über lange Zeit die Maschine zu benutzen. Faustregel hier: Ein Chartertörn sollte gegen die vorherrschende Windrichtung beginnen, damit der Rückweg in jedem Fall sicher ist. Jede der Inseln ist eigentlich einen eigenen Törn wert, denn überall gibt es den typisch karibischen Mix: traumhafte Buchten kombiniert mit dem karibischen Feeling aus Rumcocktails und Steeldrum-Bands. Sie können sich glücklich schätzen, wenn Sie 10 Tage oder länger gechartert haben, denn dann ist die ideale Kombination aus sportlichen Überfahrten und Badespass (auf oder unter dem Wasser) möglich. Auch denkbar: Eine One-Way Charter. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

Die Windward Islands beschreiben den südlichen Teil der kleinen Antillen von Martinique bis Grenada. Hier finden Sie die größten Charterstützpunkte auf Martinique, St. Lucia, Barbados, St. Vincent und Grenada. Martinique und Grenada lassen sich von Europa direkt anfliegen. Martinique sogar täglich von Paris. Da die Entfernungen zwischen den Inseln doch recht weit ausfallen können, ist eine gute Törnplanung für Ihre Yachtcharter erforderlich. Planen Sie hierbei immer genug Zeit ein für die Formalitäten beim Ein- und Ausklarieren, die teilweise noch sehr mühsam verlaufen.
Das Revier ist genauso wie man sich die Karibik vorstellt. Während der gesamten Yachtcharter werden Sie kaum mehr benötigen als Shorts, T-Shirt und Badehose. Die karibische Entspanntheit wird sich mit der Zeit auch auf Sie übertragen. Sicherlich kennen Sie zahlreiche Reisereportagen über türkisfarbenes Wasser vor Palmenstränden. Sobald Sie in der ersten Bucht mit Ihrer Charteryacht ankern, wissen Sie, dass die Berichterstatter nicht übertrieben haben. Vor allem hier, im südlichen Teil der kleinen Antillen mit dem Highlight der Tobago Cays, fühlen Sie sich wie im Paradies.

Windverhältnisse Windward Islands

Man möchte glatt meinen, dass es besser kaum vorstellbar ist. Ganzjährig beglückt Sie der Passatwind bei Ihrem Segeltörn mit konstanten Windverhältnisses von 3 bis 5 Bft aus östlichen Richtungen. Segeln ist nahezu jeden Tag möglich. Richtig kalt wird es sowieso nie. In diesem Wissen lässt sich hier der perfekte Bootsurlaub planen.

Haben Sie nur eine Woche Zeit, so können entspannte Törns rund um die Insel unternommen werden, auf der Sie das Schiff übernommen haben. Insbesondere Martinique bietet hier mehr als genug Abwechslung. Oder Sie planen einen Abstecher zu einer Nachbarinsel, die hier im südlichen Teil der kleinen Antillen etwas näher beieinander liegen als auf den Leeward Islands weiter nördlich. Ist Ihre Yachtcharter länger als 1 Woche, so können Sie das Segelrevier ausgiebig erkunden. Erfreuen Sie sich an einer Überfahrt zu einer oder mehreren der anderen Inseln der kleinen Antillen. Ein Muss sollte hierbei das Naturwunder der Tobago Cays sein – Karibik in Reinform. Idealerweise steuern Sie Inseln an, die Sie hin und zurück mit Halbwindkursen erreichen können. Unter diesen Bedingungen geht jedem Segler das Herz auf.
Eine wirklich große Gefahr für Ihre Yachtcharter geht von den gelegentlich auftretenden Hurricanes aus. Die Gefahr hierfür besteht hauptsächlich zwischen Juni und Oktober. Jedem ist Hurricane Irma ein Begriff, darum müssen wir über die verheerenden Folgen im Jahr 2017 an dieser Stelle nicht mehr zu berichten. Außer positives: Die Menschen dort haben die Schäden weitestgehend behoben.

Eine Yachtcharter in der Karibik sollte stets außerhalb der Hurricane-Saison stattfinden. Sollten Sie wider Erwarten mit einer derartigen Wetterlage konfrontiert werden, so ist in Abstimmung mit der Charterbasis die sofortige Rückkehr in eine sichere Marina unabdinglich und ggf. der Urlaub noch rechtzeitig abzubrechen. Hurricanes sind lebensbedrohlich.

Für wen eignet sich das Segelrevier Windward Islands?

Je nach persönlicher Neigung und nautischen Fähigkeiten muss die Törngestaltung in diesem Segelrevier vorgenommen werden. Nutzen Sie Ihre Yachtcharter für eine gemütliche Inselumrundung mit Schwerpunkt auf Bade-, Schnorchel- und Tauchspaß, so können Sie einen perfekten Familientörn erleben. Scheuen Sie die langen Überfahrten zwischen den Inseln bei mitunter anspruchsvollen Windbedingungen nicht, so können Sie Ihren Chartertörn als eine echte sportliche Herausforderung gestalten. In jedem Fall ist eine Grundversorgung für den gesamten Chartertörn gleich in der Ausgangsmarina sehr zu empfehlen. An allen genannten Charterstützpunkten finden Sie gute Versorgungsmöglichkeiten. Unterwegs ist die nautischen Infrastruktur oft überschaubar und Sie werden sicher oft vor Anker liegen. Vorsicht ist geboten vor den zahlreichen Riffen, die die Inseln umgeben und nicht immer gekennzeichnet sind. Hier sind gutes Kartenstudium sowie genaue und umsichtige Navigation geboten.

Empfehlenswerte Buchten oder Naturschauplätze - Inseln von Nord nach Süd:

    • Martinique: Halbinsel Ile de Caravelle, Baie du Galion, Ilet Chancel, Ilet Madame, Anse Trabaud, Anse d’Arlet
    • St. Lucia: Rodney Bay,Plantation Beach, La Toc Beach, Sugar Beach, Honeymoon Beach

    • St. Vincent: Vulkan im Norden, Young Island, Wallilabou, Paradise Beach

    • Tobago Cays: Auf den zwischen St. Vincent und Grenada liegenden Inseln ist die Dichte an traumhaften Spots und sensationellen Buchten so hoch, dass wir hier weder welche herausheben noch alle nennen können. Es ist mühelos möglich, 14 Tage nur innerhalb der Tobago Cays zu verbringen ohne einen einzigen Anflug von Langeweile. Die unvergleichliche Natur ist Entspannungs- und Unterhaltungsfaktor zugleich.

    • Grenada: Grand Anse Beach, Kalinago Beach, La Sagesse Bach, Sandy Island

Marinas/ Infrastruktur Windward Islands

Die nautische Infrastruktur in diesem Segelrevier ist nur an den Charterstützpunkten sehr gut. Eine möglichst umfassende Proviantierung an der Basis für die gesamte Yachtcharter ist demzufolge sehr ratsam. Zusätzlich gibt es im Revier nur wenige Marinas, die einen entsprechenden Schutz und außerdem vollumfängliche Versorgungsmöglichkeiten bieten. In der Regel gibt es auf den Inseln jeweils nur eine Marina.

Die Marinas auf den Windward Islands:

  • Martinique: Le Marin
  • St. Lucia: Rodney Bay
  • St. Vincent: Blue Lagoon
  • Grenada: Grenada Yacht Club und St. George´s

Die Ausstattung mit Seezeichen ist recht rudimentär. Insofern ist - insbesondere in der Nähe von Riffen - Vorsicht geboten und ein Ausguck dringend empfohlen.
Gewöhnungsbedürftig: Das amerikanische System der Kennzeichnung von Einfahrten. Backbord ist hier grün. Auch funktioniert das Funksystem anders als in Europa.

Land und Leute und ihre Gastfreundschaft

Die Karibik wäre nicht die Karibik ohne die typische Gelassenheit, die Fröhlichkeit und die Gastfreundschaft. Vieles, was uns als immens wichtig erscheint, wird dort einfach belächelt und ein entspannter Plausch mit Freunden ist manchmal einfach wichtiger als seiner ToDo-Liste nachzukommen. Unser Tipp: Ärgern Sie sich nicht über "Schlafmützigkeit" und "Unzuverlässigkeit". Sehen Sie es vielmehr als Teil, der zu einem Segeltörn in der Karibik nunmal dazugehört. Lassen Sie sich anstecken von der entspannten Atmosphäre. Am besten genießen sie diese bei einem Rum Punch oder einem Painkiller-Cocktail in einer der traumhaft schönen Strandbars. Auch für Bierliebhaber wird hier gesorgt: Das Kultbier „Carib“ gibt es überall.

Natur und Umgebung

Reiseprospekte und Reisereportagen versprechen nicht zu viel. Der Traum von Sandbuchten mit endlosem türkisfarbenen Wasser vor Kokospalmen ist hier alltägliche Wirklichkeit. Jede Insel verfügt über mehrere solcher Traumstrände. Bei Wassertemperaturen über 25 Grad ist es nahezu ideal, diese Naturparadiese bei einer Yachtcharter an Bord eines Schiffes zu bereisen. Was einen manchmal in Missstimmung versetzt ist der hie und da achtloch weggeworfene Müll. Die karibischen Inselbewohner sind unglücklicherweise nicht immer zu 100% auf die Sauberkeit Ihrer paradiesischen Landschaft bedacht.

Unterhaltung und Nightlife

Das Thema "Karibik" erfreut sich in unseren Breiten ja höchster Beliebtheit. Die Cocktails gibt es in jeder Bar, Bob Marley ist allen ein Begriff und karibische Partys werden in jeder Stadt gefeiert. Hier werden die Vorstellungen Realität: Wie wärs mit einer Steeldrum-Band bei Sonnenuntergang oder einer Cocktail-Party bei Reggae-Musik in einer der Strandbars? Für Feierlaunige und Tanzwütige ist in der Karibik immer etwas geboten. Das liegt einfach im Blut der Menschen. Abends wird getanzt und Musik gemacht. Die karibischen Klänge begleiten Sie unweigerlich durch Ihren ganzen Charterurlaub. Auch Diskos und Clubs lassen sich bequem finden.

Kulinarik in den Windward Islands

Die kulinarischen Genüsse auf den Windward Islands erfüllen leider nicht die ganz großen Ansprüche und Vorstellungen, die so manch einer hat. Fast zu oft wird hier auf Fast Food gesetzt. Das ist schade, denn vor der Tür schwimmen die Köstlichkeiten im Wasser. Gute Restaurants gibt es durchaus, jedoch nicht oft. Die Preise sind dementsprechend. Aber das sollte die Urlaubsfreude nicht trüben: An Bord eine Segelyacht im karibischen Sonnenuntergang zu Abend zu essen ist nicht das Schlimmste. Vielleicht bekommen Sie an einem Strand einen frischen Hummer von den Einheimischen, den Sie sich vor Anker schmecken lassen.

Landestypische Kultur

Die Karibik definiert sich kulturell hauptsächlich über Ihre einzigartige Landschaft verbunden mit hübschen Kolonialbauten. Guadeloupe sticht hier besonders hervor. Doch auch auf den anderen Inseln ist die Kolonialzeit deutlich sichtbar. Zudem haben sich die Kolonialherren namentlich verewigt. Bei den Namen der Städte und Inseln könnte man glauben, man wäre in England, Frankreich  oder Holland unterwegs und nicht tausende Seemeilen davon entfernt. Ansonsten wird die Lebensart der Insulaner durch viel Musik und Tanz geprägt, kombiniert mit einer einzigartigen Gelassenheit und Ruhe. Für den Segelurlaub einfach perfekt.