Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Segelyacht oder Katamaran mieten im Ionischen Meer

Segelyacht oder Katamaran mieten im Ionischen Meer

Die Inseln im Ionischen Meer liegen vor der westlichen Küste Griechenlands und sind in weiten Teilen noch ein seglerischer Geheimtipp für alle Arten von Yachtcharter. Die Vegetation bietet ein eindrucksvolles Panorama mit Pinienwäldern, Weingärten, Felsbuchten und Sandstränden. Die Inseln erscheinen aufgrund der vergleichsweise üppigen Vegetation viel grüner und fruchtbarer als die Inseln der Ägäis. Die bekanntesten unten Ihnen sind Korfu und Lefkas mit dem nahe gelegenen Flughafen von Preveza. Hier liegen auch die beiden größten Marinas, die in der Regel Ausgangspunkt für Ihren Segelurlaub sind. Auf Korfu lässt sich noch klar der einst venezianische Kultureinfluss erkennen. Daher erscheint diese wunderschöne Insel auf den ersten Blick so gar nicht typisch griechisch. Aber je länger man sich innerhalb dieses herrlichen Segelreviers treiben lässt, desto intensiver kann man die griechische Mentalität und Gastfreundschaft genießen. Ausschließlich über das Wasser zu erreichende, einsame  Buchten ermöglichen Badestopps der Extraklasse. Das Klima ist ausgeglichen, die Wind- und Seegangsverhältnisse gemäßigt, der starke Meltemi der Ägäis erreicht das Ionische Meer nicht. Die Ionischen Inseln sind dadurch ideal für Segelneulinge und Familien. Erfahrene Segler gestalten einen sportlichen Törn mit anspruchsvollen Freiwasserüberquerungen und langen Passagen. Mehr Infos zum Revier.

  • Stützpunkte
  • Bewertung
  • Wind & Wetter
  • Wissenswertes
  • Törn 1 Woche
  • Törn 2 Wochen
Stützpunkte Partner
Korfu Athenian Preisliste file_download
  Dream Yacht Charter Preisliste file_download
  Istion Yachting Preisliste file_download
  Kiriacoulis Preisliste file_download
  Odysseus Yachting Preisliste file_download
  Sunsail Preisliste file_download
  WPS Yachting Preisliste file_download
Lefkas Athenian Preisliste file_download
  Dream Yacht Charter Preisliste file_download
  Ionische Yachtcharter Preisliste file_download
  Istion Yachting Preisliste file_download
  Kavas Yachting Preisliste file_download
  Kiriacoulis Preisliste file_download
  Odysseus Yachting Preisliste file_download
  Pitter Yachtcharter - Multihull Yachting Preisliste file_download
  Skorpios Preisliste file_download
  Sunsail Preisliste file_download
Palairos Odysseus Yachting Preisliste file_download
 
Wind/ Anspruch 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Familienfreundlichkeit 5 von 5 Charterwelt-Sterne
Marina/ Infrastruktur 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Natur/ Umgebung 5 von 5 Charterwelt-Sterne
Gastfreundlichkeit 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Unterhaltung/ Nightlife 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Kulinarik 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Kultur 4 von 5 Charterwelt-Sterne

Fazit: Die Ionischen Inseln sind das ideale Segelrevier für Familien oder Segelneulinge. Erfahrene Segler gestalten einen sportlichen Törn mit anspruchsvollen Freiwasserüberquerungen und langen Passagen.

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov
Windwahrsch. > 4 bft 4% 4% 4% 3% 1% 0 1% 1% 6% 5% 4% 3%
Lufttemp. Ø in °C 14 15 17 19 23 27 31 31 28 23 21 16
Wassertemp. Ø in °C 13 13 14 16 18 21 23 24 23 21 17 16
Regentage im Ø 14 11 11 8 6 3 0 1 4 8 12 14

Auch ohne große Törnerfahrung sind Sie im Ionischen Meer gut aufgehoben: mäßige Winde und schönes Wetter herrschen in diesem Revier vor, während sich der Meltemi in der fernen Ägäis austobt.

  • Landessprache: Griechisch. Viele Griechen sprechen sehr gut Deutsch.
  • Währung: Euro
  • Zeitunterschied: MEZ/MESZ plus 1 Stunde. 
  • Entfernung: ca. 1.200 km; Flugzeit ca. 2 Stunden.
  • Gezeiten: geringe Gezeiten; Tidenhub maximal ca. 0,6 m; keine nennenswerten Strömungen.
  • Einreisebestimmungen: Griechenland ist Schengen-Staat, es sind keine Personenkontrollen beim Grenzübertritt vorgesehen. Ein gültiges Reisedokument muss mitgeführt werden. Bei der Ausreise aus Griechenland dürfen keine antiken Gegenstände mitgeführt werden.
  • Besonderheiten: Für Charteryachten schreibt Griechenland neben dem Skipper auch einen Co-Skipper vor, der entsprechende Kenntnisse nachweisen kann.
Reisetag
Tag 1 Anreise Lefkas
Tag 2 Fiskardo (Kefallonia) 29 sm
Tag 3 Zakynthos 43 sm
Tag 4 Agia Efthimia (Kefallonia) 37 sm
Tag 5 Vathi (Ithaki) 16 sm
Tag 6 Porto Leone (Kalamos) 17 sm
Tag 7 Lefkas 20 sm
Tag 8 Rückgabe
Reisetag
Tag 1 Anreise Korfu
Tag 2 Sivota - Mourtos 24 sm
Tag 3 Ag. Ioannis - Parga 20 sm
Tag 4 Mytikas - Preveza 28 sm
Tag 5 Skorpios - Nidri (Lefkas) 18 sm
Tag 6 Spartochorion (Meganision) 9 sm
Tag 7 Ithaki - Fiskardo (Kefallonia) 19 sm
Tag 8 Skinos - Vathi (Ithaki) 17 sm
Tag 9 Porto Leone - Kalamos 20 sm
Tag 10 Ag. Nikolas - Lefkas 21 sm
Tag 11 Gaios (Paxos) 33 sm
Tag 12 Lakka (Paxos) 12 sm
Tag 13 Petriti (Korfu) 19 sm
Tag 14 Gouvia (Korfu) 14 sm
Tag 15 Rückgabe
Auf klassischen Kursen: Charterpreise Ionische Inseln und Ägäis
Download
Auf klassischen Kursen: Charterpreise Ionische Inseln und Ägäis
Filesize: 804,3 KB DOC-Type: pdf
Skipperinfos: Ionisches Meer
Download
Skipperinfos: Ionisches Meer
Filesize: 1,4 MB DOC-Type: pdf

Revierbeschreibung Ionische Inseln

Das eher verträumte Segelrevier der ionischen Inseln besticht durch eine Kombination aus wunderschönen, nicht allzu weit voneinander entfernt liegenden Inseln, kombiniert mit gemäßigten Winden, vorwiegend aus Nord bis West. Die Auswahl an schönen Ankerbuchten scheint unendlich. Längere Passagen sind von und nach Korfu möglich, da diese vor Albanien gelegene Insel eine nach Norden exponierte Lage im Ionischen Meer hat. Für einen einwöchigen Bootsurlaub bietet sich somit entweder eine Charter von Korfu mit einer Inselumrundung an oder ein Chartertörn im südlichen Bereich der Ionischen Inseln mit Ausgangspunkt Lefkas. Ist die Yachtcharter länger als eine Woche, so kann man durchaus auch beide Areale besuchen. Ebenso attraktiv wie beliebt sind hier auch One-Way-Charter.
Vor allem im südlichen Teil der Ionischen Inseln ist die Vielfältigkeit an Ankerbuchten mit oder ohne Tavernen groß. So wird man eine Überfüllung an Charteryachten so gut wie nie erleben. Gespickt wird das Segelrevier mit schönen, alte Hafenstädtchen, so dass keine Wünsche an Ihren Segelurlaub offen bleiben sollten. Da der Wind in der Regel gemäßigt ist, können Sie täglich entscheiden, wohin der Weg gehen soll. Eine langfristige Planung ist oft nicht erforderlich und Sie können Ihren Segeltörn also ganz entspannt angehen.

Die aus unserer Sicht schönste Insel ist Korfu; insbesondere wegen der kulturellen und architektonischen Geschichte. Bezüglich Natur und Ursprünglichkeit belegen unserer Ansicht nach Meganisi, Ithaka und Zakynthos die ersten Ränge.

Für ruhige Familientörns mit Schwerpunkt auf Sommerbadespaß kombiniert mit gemütlichen Tagesetappen ist dieses Revier perfekt geeignet. Anregungen dazu finden Sie in unseren Törnvorschlägen.

Windverhältnisse Ionische Inseln

Die Windverhältnisse in den Ionischen Inseln sind ganzjährig überwiegend gemäßigt. Dennoch kommt auch im Hochsommer eine Flaute eher selten vor, stellt sich während des Tages doch zumindest eine thermische Brise ein. In der Regel treffen Sie auf Winde zwischen 2 und 4 Beaufort, vorwiegend aus westlichen bis nördlichen Richtungen, zeitweise vorkommende ablandige Thermikwinde mal ausgenommen. Die Windbedingungen im Ionischen Meer lassen einen entspannten Segelurlaub in der Regel jederzeit zu. Eine strikt windorientierte Törnplanung ist in der Regel nicht erforderlich.

Für wen eignet sich das Segelrevier der Ionischen Inseln?

Das Ionische Meer ist das griechische Segelrevier für Familien schlechthin. Lassen Sie sich treiben zwischen schönen Ankerbuchten und griechischer Gastfreundlichkeit, besuchen Sie schöne Hafenstädte oder die kulturellen Highlights Korfus. Sie werden sich und Ihre Familie immer gut aufgehoben wissen. Beispielhaft seien folgende Buchten empfohlen: Filiatro Bucht auf der Ostseite von Ithaka, Skinos auf Ithaka, Myrtos und Petania an der Nordwestseite von Kefalonia, Shiza auf der Westseite von Zakynthos, und nicht zu vergessen der  berühmte Shipwreck Beach im Nordosten von Zakynthos. Oder eine der zahlreichen Traumbuchten der fast unbewohnten Insel Meganisi. Auf Korfu sollten Sie Timoni und Kastelli Beach besuchen.

Marinas/ Infrastruktur Ionische Inseln

Fast schon typisch für Griechenland gibt es große, moderne Marinas nur jeweils in der nähe der beiden Flughäfen der Region. Das ist zum einem die größte Marina auf Lefkas, vom Flughafen Preveza nur ca. 20 Taximuten entfernt. Zum anderen die Gouvia Marina auf Korfu, vom Flughafen ebenfalls gut erreichbar. Supermarkt, Frischwasser, Bars, Restaurants – hier findet man alles, um sich auf den Segeltörn in den Ionischen Inseln vorzubereiten und einzustimmen. Weitere, moderne Marinas sucht man im Revier vergeblich. Stattdessen findet sich auf nahezu jeder Insel mindestens ein Hafenstädtchen mit Steinpier (vorwiegend: Buganker mit Heckleine), die in der Regel auch nicht überlaufen sind. Die Übernachtungskosten sind wie überall in Griechenland angenehm niedrig. Weiterhin werden Sie auf eine große Hilfsbereitschaft bei allen An- und Ablegemannövern treffen. Frischwasser bekommen Sie außer in den Marinas in den meisten Stadthäfen auch per Schlauch oder Tankwagen, zum Beispiel in Sivota (Lefkas), im Stadthafen von Ithaka, in Argostoli (Kefalonia) sowie im Stadthafen von Zakynthos. Einkaufsmöglichkeiten gibt es ebenfalls auf fast jeder Insel.

Land und Leute und ihre Gastfreundschaft

Griechenland ist ein Synonym für Gastfreundschaft. Egal ob beim Bummeln durch die Gassen der kleinen Hafenorte oder beim ausgiebigen abendlichen Tavernenbesuch – man fühlt sich stets mehr als willkommen und das zu sehr zivilen Preisen. Erleben Sie unvergessliche Abende mit griechischen Köstlichkeiten und dem einen oder anderen Gläschen Ouzo oder Metaxa. In diesem Zusammenhang dürfen Sie einen Besuch des Hafenörtchens Sivota auf Lefkas nicht auslassen. Ein toller Abend ist garantiert! Ebenfalls empfehlenswert in diesem Zusammenhang: Die Altstadt von Lefkas.

Natur und Umgebung

Auch im Ionischen Meer sind die Inseln von einer herrlichen Ursprünglichkeit geprägt. Die ionischen Inseln sind im Vergleich zu den Kykladen oder dem Dodekanes deutlich grüner und fruchtbarer. Auch wenn dieser Teil ein beliebtes Segelrevier ist, bekommt man selten das Gefühl es sei total überlaufen. Hochher geht es im Hochsommer allenfalls mal an dem einen oder anderen Strand auf Korfu sowie abends in der Altstadt. Ansonsten suchen Sie Touristenströme vergeblich und in den Buchten und Häfen findet sich immer ein Platz für Ihr Charterschiff. Durch den griechischen Charme und die Einsamkeit mancher Buchten stellt sich die Entspannung fast automatisch ein. Ab und zu ist beim An- und Ablegen Ihrer Segelyacht allerdings etwas Improvisation gefragt. Wir empfehlen in jedem Fall einen Besuch der Inseln Kefalonia mit der Melissani Höhle und Zakythos mit dem kleinen Schildkröten-Inselchen Marathonissi. Ebenfalls darf auf dem Törnplan nicht ein Besuch der Altstadt von Korfu fehlen.Hier macht sich venezianische Einfluss bemerkbar, insbesondere bei der Architektur. 

Unterhaltung und Nightlife

Der südliche Teil der Ionischen Inseln ist eher ruhig und nichts für ausgiebige Parties oder Diskothekenbesuche. Dafür sind die Inseln schlichtweg zu dünn besiedelt und touristisch zu wenig erschlossen. Dennoch lassen sich in vielen Örtchen, insbesondere in Hafennähe immer wieder sehr schöne und lustige Bars finden, welche bis spät in die Nacht geöffnet sind und den Abend sehr charmant abrunden. Lediglich Korfu ist da anders gelagert: Hier finden sich insbesondere während der Sommermonate zahlreiche Möglichkeiten für Nachtschwärmer, vor allem natürlich im Hauptort.

Kulinarik auf den Ionischen Inseln

Wie auch in allen anderen griechischen Revieren ist das ein absoluter Pluspunkt. Wenn Sie griechische Küche mögen, dann werden Sie begeistert sein. Ausgedehnte Abende in den malerischen Tavernen sind ein Muss. Die Gerichte sind zwar einfach,, werden aber in der Regel frisch zubereitet und schmecken in der mediterranen Umgebung nochmal besser. Dazu kommt die sprichwörtliche Gastfreundschaft. So verbringt man Stunden in gemütlicher Runde mit den Wirtsleuten zu absolut zivilen Preisen. Unser Tip hier: Das Hafenörtchen Sivota auf Lefkas. Fast erscheint es, dass der ganze Ort eine einzige Taverne sei.

Landestypische Kultur

Landestypische Kultur – das ist im Ionischen Meer einerseits das Kennenlernen von Land und Leute sowie der Besuch von traumhaften, grünen, teilweise spektakulär anmutenden Inseln. Tauchen Sie ein in die griechische Gastfreundschaft und den natürlichen Charme dieser Region. Wer möchte, kommt auf den Ionischen Inseln auch kulturgeschichtlich voll auf seine Kosten. Altgriechische und venezianische Einflüsse ergeben eine interessante Mischung. Antike Gebäude oder Ausgrabungsstätten finden sich allerorts. Unser Tipp: Eine ausführliche Besichtigung - am besten mit einem Führer - durch die Altstadt von Korfu.