Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Schiff chartern in Süddalmatien und in Montenegro

Viele Segler sind der Meinung, daß Süddalmatien das schönste Segelrevier in der östlichen Adria ist. Und das aus gutem Grund. Hier im Süden Kroatiens bekommt die Adria einen ganz neuen Charakter. Die Inseln sind groß und grün, weil sie für die Abholz-Kommandos zur Gewinnung römischer Schiffsplanken und venezianischer Lagunen-Pfähle zu weit entfernt waren. So stehen zum Beispiel große Teile der wunderschönen Inseln Vis, Lastovo und Mljet heute unter Naturschutz. Die Entfernungen zwischen den Inseln sind deutlich größer als in der Kvarner Bucht oder in Mitteldalmatien. Zudem ist in Süddalmatien in der Regel mit etwas mehr Wind zu rechnen, so dass sportliches Segeln möglich wird.  Mit Trogir, Hvar und Korcula sind prächtige, venezianische Städte erhalten geblieben, deren Besuch ein Muss ist. Und dann gibt es natürlich auch noch Dubrovnik ganz im Süden. Das einzigartige Stadtbild ist bist heute absolut beeindruckend. In dieser Region lässt die hochsommerliche Touristenfülle etwas nach, auch die Dichte an Segelschiffen nimmt etwas ab. Das Segelrevier ist deutlich weitläufiger. Montenegro gilt noch als Geheimtipp und ist vor allem berühmt für die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Bucht von Kotor. Allerdings ist "Bucht" ein recht bescheidener Name für dieses einzigartige Stück See. Eher ist es ein Fjord, ein Verbund von vier Meeresbecken, die durch Engen abgesetzt sind. Kotor liegt ganz am Ende, in der letzten dieser Buchten. Es ist kaum Platz für die Stadt Kotor, eingeklemmt liegt sie zwischen dem ruhigen Wasser der Bucht und der schroffen Wand des "Heiligen Iwan", dem Berg über dem Ort. Mehr Infos zum Revier.

  • Stützpunkte
  • Bewertung
  • Wind & Wetter
  • Wissenswertes
  • Törn 1 Woche
  • Törn 2 Wochen
Stützpunkte Partner
Dubrovnik Adriatic Yacht Charter Preisliste file_download
  Euromarine Preisliste file_download
  Navigare Yachting Preisliste file_download
  Sunsail Preisliste file_download
  Ultra Sailing Preisliste file_download
  Way Point Preisliste file_download
MONTENEGRO: Kotor Dream Yacht Charter Preisliste file_download
 
Wind/ Anspruch 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Familienfreundlichkeit 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Marina/ Infrastruktur 5 von 5 Charterwelt-Sterne
Natur/ Umgebung 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Gastfreundlichkeit 2 von 5 Charterwelt-Sterne
Unterhaltung/ Nightlife 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Kulinarik 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Kultur 4 von 5 Charterwelt-Sterne

Fazit: Süddalmatien und Montenegro gehören zu den schönsten Segelrevieren der östlichen Adria. Bei guten Windverhältnissen fühlen sich nicht gänzlich unerfahrene Segler zwischen naturgeschützten grünen Inseln, geschichtsträchtigen Städten und der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Bucht von Kotor sehr wohl.

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov
Windwahrsch. > 4 bft 35% 36% 34% 26% 21% 15% 13% 14% 18% 24% 30% 35%
Lufttemp. Ø in °C 11 12 15 17 22 25 28 28 26 21 17 13
Wassertemp. Ø in °C 13 13 14 15 19 22 23 24 22 21 18 15
Regentage im Ø 11 10 9 8 7 5 3 3 6 9 11 13

Ganzjährig mildes Klima mit überwiegend schwachen bis mäßigen Winden und einer einzigartigen Dichte von Häfen, Marinas und Buchten machen die sommerliche kroatische Küste zum idealen Einsteigerrevier. Die gefürchtete Bora pfeift vor allem in Schneisen des Küstengebirges vom Hinterland herunter und ist in unmittelbarer Küstennähe am stärksten. Der Schirokko oder Jugo aus Süd und Südost bringt Seegang und später meist Regen. Beide sind im Winterhalbjahr am häufigsten, während im Sommer der Schönwetterwind Maestral aus Nordwesten weht, unterbrochen von Hitzegewittern.

  • Landessprache: Kroatisch. Viele Kroaten sprechen gut Deutsch.
  • Währung: Kuna (HRK); 1 Euro = ca. 7 HRK.
  • Zeitunterschied: MEZ/MESZ. Kein Zeitunterschied zu Deutschland.
  • Entfernung: München-Dubrovnik ca. 1.100 km; Fahrzeit München-Dubrovnik ca. 12 Stunden. Flugzeit ca. 1 1/2 Stunden. 
  • Gezeiten: geringe Gezeiten; Tidenhub maximal ca. 0,5 m; keine nennenswerten Strömungen.
  • Einreisebestimmungen: Kroatien ist Mitglied der EU. Kroatien möchte dem Schengener Abkommen voraussichtlich 2019 beitreten; bis dahin sind an der Grenze zu Slowenien und an Flughäfen Grenzkontrollen möglich. Einreise mit Personalausweis oder Reisepass (auch vorläufige).
  • Besonderheiten: Die kroatischen Behörden bestehen strikt auf der Vorlage von Seefunkzeugnissen für Skipper von Charteryachten.
Reisetag
Tag 1 Anreise Dubrovnik
Tag 2 Kobas 15 sm
Tag 3 Okuklje 12 sm - Pomena (Mljet) 12 sm
Tag 4 Korcula 16 sm
Tag 5 Vela Luka (Korcula) 28 sm
Tag 6 Zaklopatica (Lastovo) 16 sm - Polace 16 sm
Tag 7 Lopud - Dubrovnik 34 sm
Tag 8 Rückgabe
Reisetag
Tag 1 Anreise Trogir bzw. Kastela
Tag 2 Hvar 29 sm
Tag 3 Lastovo 30 sm
Tag 4 Lopud 50 sm
Tag 5 Dubrovnik 15 sm
Tag 6 Dubrovnik
Tag 7 Mljet 38 sm
Tag 8 Korcula 18 sm
Tag 9 Vis 43 sm
Tag 10 Primosten 38 sm
Tag 11 Skradin - Krka 22 sm
Tag 12 Vodice 15 sm
Tag 13 Drvenik 25 sm
Tag 14 Trogir - Kastela 18 sm
Tag 15 Rückgabe
Tausend Buchten, tausend Inseln: Charterpreise kroatische Küste und Slowenien
Download
Tausend Buchten, tausend Inseln: Charterpreise kroatische Küste und Slowenien
Filesize: 1,3 MB DOC-Type: pdf
Skipperinfos: Kroatien
Download
Skipperinfos: Kroatien
Filesize: 2,5 MB DOC-Type: pdf

Revierbeschreibung Süddalmatien & Montenegro

Im Segelrevier Süddalmatien finden Sie eine perfekte Symbiose verschiedener Komponenten für Ihren Bootsurlaub vor. Hier finden Sie optimale infrastrukturelle Voraussetzungen für Ihre Yachtcharter mit modernen Marinas und den gut erreichbaren Flughäfen Split und Dubrovnik vor. Moderne Charterstützpunkte gibt es in Trogir, Kastela und Split sowie im historischen Dubrovnik. Schöne Ankerbuchten mit Mooringbojen lassen sich genauso finden wie Hafenstädtchen. Hier haben Sie größere Entfernungen zu bewältigen und aufkommende Winde sorgen auch in den Sommermonaten für einen teilweise sportlichen Törncharakter, ohne dass es zu anspruchsvoll wird. Das Revier ist auch für einen Familientörn sehr gut geeignet. Schließlich können Land und Leute nirgends besser erlebt werden als hier. Nirgends ist die Dichte an bezaubernden Orten so hoch wie hier und die hier überall vorherrschende venezianische sowie mittelalterliche Architektur absolut einzigartig.
Während Ihrer Yachtcharter in diesem kroatischen Revier haben Sie stets die Möglichkeit, spontan den Kurs zu ändern oder tageweise ganz flexibel zu entscheiden, wohin die Reise gehen soll. Allerdings liegen zwischen den Inseln schon einmal gemütliche Tagesetappen zwischen 20 und 30 sm, was ein gewisses Maß an Planung was die Rückkehr zum Charterstützpunkt angeht erfordert. Für eine einwöchige Yachtcharter ab Trogir, Kastela oder Split empfiehlt sich ein Rundtörn über die nördlicheren Inseln Solta, Brac, Hvar, Korcula und Vis. Starten Sie in Dubrovnik, so stehen vermutlich eher Sipan, Mljet und Korcula auf dem Törnplan. Beide Regionen können Sie bei einer One-Way-Charter kombinieren. Wenn Sie 10 Tage oder länger chartern, können Sie Ihren Segelurlaub recht entspannt gestalten, denn dabei lassen sich sowohl die nördlichen als auch die südlichen Bereiche in einem Rundtörn erkunden. Ein Abstecher in die atemberaubende Bucht von Kotor in Montenegro ist allemal lohnend.
In diesem Revier finden Sie stets ein sicheres Plätzchen zum Übernachten für Ihr Charterschiff. Allein ist man in dieser Region selten, aber je weiter Sie nach Süden und auf die äußeren Inseln segeln, desto ruhiger wird es. Das Preisniveau ist - wie inzwischen überall in Kroatien recht hoch. In beliebten Buchten können Sie die Kosten reduzieren, indem Sie abends in der Konoba essen, die für das Ausbringen der Moorings verantwortlich ist. Gegebenenfalls ist eine Vorreservierung in den Marinas und Stadthäfen und manchmal sogar in begehrten Buchten notwendig.

Windverhältnisse Süddalmatien & Montenegro

Während der Saisonzeiten April bis Oktober herrschen in diesem Segelrevier gemäßigte Winden. Auch bei stabilen Sommerhochdrucklagen entstehen aufgrund großräumiger thermischer Effekte sehr oft noch brauchbare Segelwinde, die am Abend regelmäßig wieder in sich zusammen fallen. Flautentage sind somit die Ausnahme. Der sommerliche Badespaß kommt bei Ihrem Bootsurlaub in keinster Weise zu kurz. Zu schön und zu verlockend sind die Badebuchten. Auch wenn das Revier aufgrund der sehr guten Infrastruktur eine hohe Flexibilität bietet, so ist aufgrund der etwas größeren Entfernungen zwischen den Inseln ein gewisses Maß an Törnplanung und Wetterbeobachtung Pflicht.
Auch in diesem Revier kann die Bora auftreten. Kündigt sich eine Bora an, so ist der Skipper planerisch gefordert. Auch wenn dieses einzigartige Wetterphänomen in Süddalmatien deutlich milder ausfällt als in der nördlichen Ostadria, so kann es erforderlich werden, einen bestgeschützten Ankerplatz oder sogar eine Marina aufzusuchen. Die Bora ist ein kühler nördlicher Fallwind, der von der kroatischen Hochebene zur Adria hinunterfällt und dabei noch zusätzlich von den Gebirgstälern per Düseneffekt beschleunigt wird. Die Bora entsteht in der Luftströmung zwischen einem über Osteuropa nach Osten wandernden Tief- und einem über Westeuropa heranrückenden Hochdruckgebiet und erreicht auch in Süddalmatien sogar noch Starkwindniveau. In der Regel ist der Spuk nach ein paar Stunden vorbei. Selten hält die Bora länger als einen Tag an. Anspruchsvolle, erfahrene Segler nutzen die Bora in Süddalmatien für sportliche Segeltage während ihrer Yachtcharter.

Für wen eignet sich das Segelrevier Süddalmatien & Montenegro?

Süddalmatien ist insbesondere in den Sommermonaten ein perfektes Segelrevier für alle, die neben ausgiebigen Badefreuden und Stadtbesichtigungen auch das Segeln über mehrere Stunden im Fokus des Segelurlaubs haben. Eine perfekte nautische Infrastruktur mit allen Annehmlichkeiten und die gemäßigten Wind- und Wettergegebenheiten lassen einen entspanntem Segeltörn auch im Familienverbund zu. Dazu laden sehr viel Hafenörtchen und Inselstädtchen zum abendlichen Bummeln oder zum fröhlichen Konoba-Besuch ein. Einziges Manko: Das Preisniveau in Kroatien ist aufgrund der gesteigerten Beliebtheit bei Touristen und Chartercrews inzwischen recht hoch.
Hier ein paar ausgesuchte Buchten und Naturschauplätze, die zu den schönsten der Region zählen: Sesula Bucht an der Westspitze von Solta, Lucice Bucht an der Südwestseite von Brac, der berühmte Zlatni Rat Strand auf Brac, die der Stadt Hvar vorgelagerten Inselchen Pakleni und Marinkovac mit Ihren zahlreichen Buchten, die Inselbucht von Veli Budikovac an der Ostseite von Vis, die Kneza Bucht auf Korcula, die Nordwestbucht bei Polace oder die Bucht Prozurska Luka auf der Naturschutzinsel Mljet. Nicht zu vergessen: Die Bucht von Kotor in Montenegro mit ihren spektakulären Küstenformationen.  Allein die Länge dieser Liste - und das ist nur eine Auswahl - führt Ihnen Dichte an Traumbuchten und historischen Zielen in diesem Segelrevier vor Augen. Sie werden von der Vielfältigkeit begeistert sein!

Marinas/ Infrastruktur Süddalmatien & Montenegro

Die nautische Infrastruktur in Süddalmatien ist hervorragend. Egal, ob Marinas, Stadthäfen oder Ankerbuchten mit Mooringboje. In den Sommermonaten könnte eine Vorreservierung hilfreich sein, um nicht kurz vor der Dämmerung vom Hafenmeister abgewiesen zu werden. Unsere Empfehlung: Nutzen Sie die App „ACI Marina“, mit der sich mühelos alle ACI Marinas in Kroatien per Smartphone vorreservieren lassen. Zusätzlich zu guten Festmachermöglichkeiten gibt es eine Fülle von Restaurants, auch in den Buchten. Oft bieten die Besitzer der Konobas eine freie Mooringboje im Kombination mit dem Abendessen in ihrem Restaurant. Ankerbuchten, in denen man für das Festmachen des Charterschiffes nichts zahlen muss, finden sich erfreulicherweise aber auch. Einkaufsmöglichkeiten und Frischwasserversorgung sind in diesem Segelrevier - abgesehen von Mljet - kein Problem. Die unserer Ansicht nach schönsten Häfen sind:  Milna auf Brac, Trogir, Hvar (am besten in der Marina Palmizana anlegen, um mit Wassertaxi-Anschluss nach Hvar überzusetzen) und natürlich die wunderschönen, historischen Städte Korcula und Dubrovnik.

Land und Leute und ihre Gastfreundschaft

Die Kroaten sind sehr geschäftstüchtige Menschen, so dass während Ihres Bootsurlaubs nur selten ein Wunsch unerfüllt bleibt. Lobenswert und sehr erfreulich in diesem Segelrevier ist, dass die Einwohner sehr auf die Sauberkeit Ihrer Inseln und Küsten achten. Angesichts der steigenden Zahlen an Touristen und Charteryachten ein sehr wichtiger Aspekt. In in vielen tollen Restaurants und Bars können Sie Ihren Segel-Sommer in vollen Zügen genießen. Unvergessliche Abende mit einem guten kroatischen Bier oder Rotwein sind vorprogrammiert. Unsere Restaurantempfehlungungen: Die urige Konoba „Sesula“ in der gleichnamigen Bucht auf Solta, die Konoba Mareta in Korcula, auf Mljet die Bucht Saplunara mit einem Baumhausrestaurant sowie die Restaurants in Polace an der Nordwest-Spitze der Naturschutzinsel.

Natur und Umgebung

Das Segelrevier Kroatien ist das Inselparadies des Mittelmeeres schlechthin. Hier kann man trotz jahrelanger Reviererfahrung und etlicher Chartertörns immer wieder neue Buchten oder Blickwinkel entdecken. Süddalmatien hat sich trotz der immer zahlreicher werdenden Chartertouristen eine wunderbare Ursprünglichkeit bewahrt. Aufgrund der Weitläufigkeit gibt es insbesondere auf den äußeren und weiter südlich gelegenen Inseln viele Ecken, an denen man die Natur noch nahezu ungestört genießen kann. Unsere Empfehlungen: Die Naturschutzinseln Mljet und Lastovo, die Insel Korcula und die Insel Vis.  

Unterhaltung und Nightlife

Kroatien ist ein äußerst beliebtes Urlaubsland. Neben Deutschen, Österreichern, Schweden kommen sehr gern auch Briten und Italiener zu Besuch. Und - wohl bestes Aushängeschild: Die Kroaten selbst machen sehr gern Urlaub im eigenen Land. Dementsprechend groß ist das Angebot an abendlicher und nächtlicher Unterhaltung nahezu in allen größeren touristischen Orten. Ganz besonders Hvar ist hervorzuheben. Es gilt als das „St. Tropez“ von Kroatien und präsentiert sich entsprechend mondän und hat ein wirkliches Nightlife. Aber auch ein Besuch der Burg, mit einem Bummel durch die Altstadt und Dinner in einem der freundlichen Restaurants hat viel Stil ohne die Welt zu kosten und ist den Ausflug definitiv wert. Aber auch andernorts finden Sie in Hafennähe stets nette Bars und Kneipen, die bis spät in die Nacht geöffnet haben. Fröhliche Abende an Bord oder einfach nur Ruhe bekommen Sie vorwiegend in den Ankerbuchten. Tagsüber wird an Unterhaltung alles geboten, was eine Sommerurlaubsregion am Wasser ausmacht: Bootsausflüge, Tauchen, Schnorcheln, Strandleben usw.

Kulinarik in Süddalmatien & Montenegro

Die kroatische Küche ist geprägt von deftiger fleischhaltiger Kost. Inzwischen kennt wohl jeder das berühmte Pljeskavica. Unbedingt probieren: Peka. Fleisch, Oktopus oder Gemüse wird zusammen mit Kräutern und Gewürzen in einem großen Eisentopf mit großer Haube gegeben und dann fest verschlossen für gut drei Stunden in einem Bett aus glühender Kohle in einem großen offenen Ofen gegart. Es schmeckt köstlich und ist zudem ein Hingucker. Auf der Speisekarte sind die Gerichte mit "under the bell" übersetzt. Auch die Zubereitung von Fisch verstehen sich die Kroaten ganz ausgezeichnet. Frisches Gemüse dazu - perfekt ist die leckere mediterrane Küche. Lassen Sie sich überraschen in einem Ihrer Konoba-Besuche. Unsere Restaurantempfehlungungen: Die urige Konoba „Sesula“ in der gleichnamigen Bucht auf Solta, die Konoba Mareta in Korcula, auf Mljet die Bucht Saplunara mit einem Baumhausrestaurant sowie die Restaurants in Polace an der Nordwest-Spitze der Naturschutzinsel. In letzteren bekommen Sie ausgezeichnetes Peka.

Landestypische Kultur

Die venezianischen und mittelalterlichen Städtchen dieser Region sind einmalig.  Split, Trogir, Milna, Hvar, Korcula, Dubrovnik – allesamt sind einen Besuch mehr als wert und stehen unter Denkmalschutz bzw. sind im UNESCO Weltkulturerbeprogramm. Zumindest ein oder zwei dieser Orte sollten Sie unbedingt während Ihres Segeltörns besuchen. Welche Stadt ist Ihr Favorit?