Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Yachtcharter in Balearen

Die Balearen sind bei allen Europäern zu Recht ein beliebtes Urlaubsziel: Sie bieten 300 Tage Sonnenschein, spektakuläre Landschaften, pulsierende Städte, reiche Traditionen und großartige Küche. Erstklassige und preisgünstige Erreichbarkeit tun ihr Übriges. Seglerisch haben die Balearen mehr zu bieten, als gemeinhin angenommen wird. Im weiten, offenen Becken des westlichen Mittelmeeres können Wind und Wellen ein beeindruckendes Schauspiel liefern. Jede Insel hat ihren ganz eigenen Charakter. In der Bucht von Palma vor der Kulisse der beeindruckenden Kathedrale zu segeln, hat etwas Majestätisches. Neben ruhigen, abgeschiedenen Häfen und Ankerplätzen bietet Mallorca eine ganze Reihe komfortabler Marinas. Wer´s mondän mag, läuft Luxushäfen wie Puerto Portals oder Port Adriano an. Auf Menorca geht´s deutlich beschaulicher zu. Hier sind zweifellos die schönsten Badebuchten der ganzen Balearen-Gruppe. Zudem wartet die Inselhauptstadt Mahón mit dem größten Naturhafen Europas. Den Kontrast dazu bietet nicht nur geographisch Ibiza mit seiner bunten Szene. Mehr zu diesem Revier.

  • Stützpunkte
  • Bewertung
  • Wind & Wetter
  • Wissenswertes
  • Törn 1 Woche
  • Törn 2 Wochen
Stützpunkte Partner
Mallorca    
Palma de Mallorca Alboran Charter Preisliste file_download
  Cruesa Preisliste file_download
  ECC Yacht Charter Preisliste file_download
  Latitud Cero Preisliste file_download
  Mallorca Balear Sailing Preisliste file_download
  Navigare Yachting Preisliste file_download
  Sailactive Preisliste file_download
  Sunsail Preisliste file_download
  Viva Yacht Charter Preisliste file_download
Palma, Puerto de Calanova Dream Yacht Charter Preisliste file_download
El Arenal (Bucht von Palma) Iris Yachtcharter Preisliste file_download
Porto Colom North Sardinia Sail Preisliste file_download
Cala d'Or Sailactive Preisliste file_download
Puerto de Pollensa CM Charter Mallorca Preisliste file_download
 
Wind/ Anspruch 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Familienfreundlichkeit 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Marina/ Infrastruktur 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Natur/ Umgebung 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Gastfreundlichkeit 3 von 5 Charterwelt-Sterne
Unterhaltung/ Nightlife 5 von 5 Charterwelt-Sterne
Kulinarik 4 von 5 Charterwelt-Sterne
Kultur 3 von 5 Charterwelt-Sterne

Fazit: Die Balearen sind eine sehr vielfältige Destination. Sowohl Familien als auch anspruchsvolle Segler, Buchtenbummler und Party-orientierte können hier auf ihre Kosten kommen. Im Frühjahr und Herbst sind die Verhältnisse Anfängern nicht zu empfehlen.

  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov
Windwahrsch. > 4 bft 0% 2% 3% 1% 1% 0% 1% 1% 2% 2% 0% 1%
Lufttemp. Ø in °C 13 14 17 20 21 27 31 31 28 23 18 15
Wassertemp. Ø in °C 14 13 14 15 17 20 25 27 25 22 18 15
Regentage im Ø 8 6 6 6 6 3 1 3 5 9 9 9

Herrliches Wetter und leichte Winde sind typisch für die Sonneninseln. Im Süden profitieren Ibiza und Formentera von der Nähe zu Afrika und werden so durchaus zum Ganzjahresrevier. Menorca liegt dagegen im Norden noch in der Reichweite des Mistral. Im offenen Becken des westlichen Mittelmeers ist auch entsprechender Seegang möglich. Regentage sind am ehesten im Herbst und Winter zu erwarten.

  • Landessprache: Mallorquinisches Katalanisch, Spanisch. 
  • Währung: Euro.
  • Zeitunterschied: MEZ/MESZ. Kein Zeitunterschied zu Deutschland.
  • Entfernung: München-Mallorca ca. 1.200 km; Flugzeit ca. 2 Stunden. 
  • Gezeiten: keine nennenswerten Gezeiten oder Strömungen.
  • Einreisebestimmungen: Spanien ist Mitglied der EU und des Schengener Abkommens. Es sind keine Grenzkontrollen vorgesehen, Ausweispapiere müssen aber mitgeführt werden.
  • Besonderheiten: Für das Anlaufen der Cabrera-Inselgruppa ca. 10 Seemeilen südlich von Mallorca ist vorab eine Genehmigung einzuholen. Wir und unsere Partnerfirmen auf Mallorca sind gerne dabei behilflich.
Reisetag
Tag 1 Anreise nach Palma de Mallorca - La Rapita 20 sm
Tag 2 Cabo Salinas - Porto Colom 23 sm
Tag 3 Cala Ratjada 20 sm
Tag 4 Alcudia 18 sm
Tag 5 Rund Cap Formentor - Soller 37 sm
Tag 6 Dragonera - San Telmo Andraitx 25 sm
Tag 7 Palma
Tag 8 Rückgabe
Reistag
Tag 1 Palma de Mallorca - Andraitx 22 sm
Tag 2 San Telmo - Soller 23 sm
Tag 3 Soller - Cala Posada - Pollensa 35 sm
Tag 4 Pollensa
Tag 5 Alcudia 14 sm
Tag 6 Cala Ratjada 15 sm
Tag 7 Puerto Cristo 12 sm
Tag 8 Puerto Petro 13 sm
Tag 9 Isla Cabrera (Permit) 19 sm
Tag 10 Isla Cabrera
Tag 11 Puerto de Campos 12 sm
Tag 12 Palma de Mallorca 24 sm
Tag 13 Palma de Mallorca
Tag 14 Rückgabe
Meer. Sonne. Ferien. Charterpreise Spanien: Balearen und Costa Brava
Download
Meer. Sonne. Ferien. Charterpreise Spanien: Balearen und Costa Brava
Filesize: 737,5 KB DOC-Type: pdf
Skipperinfos: Balearen
Download
Skipperinfos: Balearen
Filesize: 1,9 MB DOC-Type: pdf

Revierbeschreibung Balearen

Wer kennt es nicht, das beliebteste Urlaubsziel der Deutschen? Wer Vorbehalte gegenüber den spanischen Mittelmeerinseln hegt, dem sei gesagt, dass der zwiespältige Ruf diesen einmaligen Inseln im westlichen Mittelmeer in keiner Weise gerecht wird. Denn die Balearen haben für eine Yachtcharter einiges zu bieten. Sowohl Anfänger als auch erfahrene Segler kommen hier je nach Törnplanung voll auf Ihre Kosten. Die Entfernungen rund um Mallorca und insbesondere zwischen den Inseln sind nicht zu unterschätzen. Auch Wind und Wellengang können im offenen westlichen Mittelmeer auch im Sommer beträchtliche Stärken erreichen. Richtig stürmisch wird es allerdings fast nie. Die nautische Infrastruktur ist erstklassig. Bei einer Charterdauer von 2 Wochen lässt sich die Insel bequem umrunden.
Die Inseln selbst könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Hauptinsel Mallorca präsentiert sich majestätisch mit einem Mix aus pulsierenden Touristenorten, wunderschönen Stränden und Buchten sowie der einzigartigen Steilküste im Nordwesten. Insbesondere in der Hauptsaison ist man auf dieser Insel selten allein und häufig sind Vorreservierungen empfehlenswert. Die Altstadt von Palma ist sehr schön und immer einen Besuch wert. Vor Beginn und am Ende des Törns bietet sich ein Bummel geradezu an.
Mit bis zu 40 Flügen aus dem deutschsprachigen Raum pro Tag ist Palma de Mallorca das meist-frequentierte internationale Flugziel. Vom Flughafen erreichen Sie in 20 Minuten mit dem Taxi die große Marina vor der Altstadt von Palma. Sie werden vom größten Charterstützpunkt der Balearen beeindruckt sein. Hier liegen bis zu 2.000 Schiffe und der Großteil der Chartertörns beginnt hier. Während man sich bei einer einwöchigen Charter tendenziell eher auf der Südseite von Mallorca aufhalten wird, so ist bei längeren Chartertörns eine Umrundung von Mallorca oder auch die Überfahrt zu den Pityusen (Ibiza und Formentera) machbar. Weitere Stützpunkte für Charterschiffe gibt es in Arenal, Porto Colom und Pollenca. Von den beiden letztgenannten aus ist der Sprung rüber nach Menorca auch innerhalb eines einwöchigen Segeltörns möglich und beliebt.

Die kleine Schwesterinsel Menorca ist deutlich ruhiger und ursprünglicher als Mallorca, aber mindestens ebenso schön. Bemerkenswert ist hier die Vielzahl an Traumbuchten, wie z.B. die bekannte Postkartenidylle von Macarelleta. Doch auch die Städte Ciutadella und Mahón - der Hauptort der Insel - sind einen Landgang während des Segelurlaubs wert. Menorca lässt sich zwar auch direkt mit dem Flieger ansteuern, allerdings befinden sich auf dieser Insel keine empfehlenswerten Charterstützpunkte. Eine nautisch einfache Überfahrt von Mallorca wird somit zur Bedingung für einen Bootsurlaub in diesem Paradies wird.

Letzteres gilt genauso für eine Yachtcharter auf Ibiza. Auch auf dieser Baleareninsel gibt es einen gut-frequentierten Flughafen, aber aus unserer Sicht keine empfehlenswerten Charterstützpunkte. Ibiza outstanding, was Nightlife einerseits und Lebenslust andererseits angeht. Allem Party-Trubel zum Trotz lassen sich auf Ibiza ruhige, wunderschöne Ankerbuchten finden. Besonders hervorzuheben ist der Norden der kleinen Nachbarinsel Formentera, wo kilometerlange, feine Sandstrände mit türkisblauem Wasser auf Sie warten. Ein Muss für jede Yachtcharter.

Windverhältnisse Balearen

Die Windverhältnisse auf den Balearen werden oft unterschätzt, dabei sind sie anspruchsvoller als man allgemein denkt. Doch wäre hier kein Seglerparadies entstanden, wenn man Flauten zu befürchten hätte. Vorwiegend im Frühjahr und im Herbst bilden sich aufgrund der exponierten Lage im westlichen Mittelmeer mitunter Starkwindlagen, generell aus westlichen Windrichtungen. Sportliche Segler fühlen sich dann pudelwohl. Oft geht der Starkwind noch mit einer relativ hohen Dünung einher, die das Ankern in nur mäßig geschützten Buchten oft zu einer ungemütlichen - da schaukeligen - Angelegenheit werden lässt. Doch gibt es keinen Grund zur Sorge, denn die nautische Infrastruktur ist ausgezeichnet und Marinas oder Mooringfelder gibt es genug. Im Hochsommer kommt es bei stabilen Hochdrucklagen natürlich schon zu Flautentagen, die nur durch leichte thermische Brisen unterbrochen werden.

Für wen eignet sich das Segelrevier der Balearen?

Das Revier eignet sich gleichermaßen für Familien-Yachtcharter wie für anspruchsvollere Segeltörns. Je nach Gusto können Sie Ihren Törn gestalten. Sind Sie lieber sportlich unterwegs, so planen Sie eine Inselumrundung oder eine Überfahrt nach Ibiza oder Menorca. Wollen Sie lieber einen entspannten Urlaubstörn genießen, so tummeln Sie sich in den Buchten der Hauptinsel oder setzen Sie je nach Dauer Ihres Törns über nach Menorca, wo Sie Ruhe und Badespaß in den zahlreichen Ankerbuchten finden können. Wenn Sie sportliches Segeln mit abendlicher bzw. nächtlicher Unterhaltung kombinieren wollen, dann ist Ibiza das Ziel Ihrer Wahl. Gute nautische Infrastruktur und Restaurants in Verbindung mit einem abendlichen Bummel finden Sie auf allen Inseln der Balearen.

Hier ein paar ausgesuchte Buchten bzw. Naturschauplätze, die Sie sich bei Ihrer Yachtcharter nicht entgehen lassen sollten:

  • Mallorca: Cala Pi, Insel Cabrera (Voranmeldung erforderlich), Strand von Es Trenc, Cala Mondrago, Cala Varques, Cala Aguila, Cala Formentor, Port de Soller inkl. umliegende Steilküste, Cala en Basset.
  • Menorca: Naturhafen von Mahón, Cala d’Algariens, Cala Tirant, Cala Pregonda, Cala Addaia, Cala Macarella, Cala en Turqueta, Cala Son Saura
  • Ibiza: Sandstrände an der Nordspitze Formenteras, Cala Beniras, Bucht von Portinatx, Cala d‘Albarca

Marinas/ Infrastruktur Balearen

Moderne Marinas gibt es auf den Balearen in Hülle und Fülle. Trotz dieser Tatsache liegt die Herausforderung auf jeden Fall in der Hauptsaison darin, einen Liegeplatz zu ergattern. Teilweise sind sehr frühzeitige Reservierung notwendig und der preis lässt die Bordkasse rapide schrumpfen. Dies gilt insbesondere für Ibiza, wo die Buchung eines Liegeplatzes in einer Marina nahezu unmöglich scheint. Geduld, Hartnäckigkeit und ein gewisses Verhandlungsgeschick mit den Ibizenkos sind hilfreiche Tugenden. Die Versorgungsmöglichkeiten sind aber erstklassig und lassen keine Wünsche offen. Das Ankern hingegen ist fast überall kostenlos und auf gut haltendem Sandgrund auch in der Regel problemlos. An dieser Stelle der Hinweis und die Bitte, umsichtig mit dem Seegras - dem Posidonia oder auch Neptunpflanze - umzugehen. Diese steht zu Recht unter Naturschutz. Grundsätzlich ist das Ankern auf dem Seegras verboten - wird aber meist nicht geahndet. Für nachhaltig orientierte Segler ist es selbstverständlich, vorsichtig zu manövrieren. Wer den Anker mehrfach durch den Grund pflügt, beschädigt dauerhaft die wichtige Seepflanze.

Die schönsten Häfen aus unserer Sicht sind: Ciutadella auf Menorca, Port de Soller auf Mallorca und Portinatx auf Ibiza.

Land und Leute und ihre Gastfreundschaft

Sicher wird gerade Mallorca von Touristenscharen arg in Beschlag genommen. Doch die Pauschalreisenden bleiben während ihres Aufenthaltes recht sesshaft und Sie können mit Ihrer Charteryacht diese Spots einfach auslassen. Der Vorteil der Ballungszentren ist, dass sich außerhalb die Insel und ihre Ortschaften einen traditionellen und ursprünglichen Charme bewahrt haben. Wenn Sie einen zweiwöchigen Charterurlaub machen, sollten Sie ruhg auch einen Ausflug ins Landesinnere einplanen und abgelegene Dörfer entdecken. In jedem Fall ein Highlight und Ausgleich gegen Bewegungsmangel: Eine Bergtour im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca, gut zu erreichen von Soller oder Andratx aus. Die Menschen - insbesondere die Segler - sind stets freundlich und zuvorkommend. Aus dem Katalanischen hat sich das Mallorquin, die inseleigene Sprache entwickelt. Man versteht sie nicht, wenn man sie nicht von klein auf gelernt hat. Da ist es gut, dass die Mallorquiner so offen sind und neben dem Hochspanischen oft Englisch und auch Deutsch sprechen.

Natur und Umgebung

Bezogen auf die Natur sticht Menorca am meisten hervor. Hier ist es um einiges ursprünglicher und beschaulicher als auf den anderen Baleareninseln. Traumhaft schön und nahezu karibisch ist Formentera, wo Sie an langen Natursandstränden ankern und idyllische Sonnenuntergänge an Bord Ihrer Charteryacht erleben können. Apropos Sonnenuntergang: Der berühmte Felsen der Cala Beniras ist auch heute noch Pilgerziel der (Möchtegern-)-Hippies, die am Strand so lange trommeln, bis der euerball im Meer versunken ist. Mit Ihrem Segelschiff können Sie sich strategisch günstig in der Bucht platzieren und haben sowohl gute Aussicht als auch leise Hintergrundmusik. Die Steilküste sowie das Tramuntana-Gebirge im Nordwesten von Mallorca bieten einen sehr majestetischen Anblick wenn man mit dem Schiff an ihnen vorbeisegelt. Wunderschön auch das Naturschutzgebiet rund um Cabrera um Süden von Mallorca. Während einer einwöchigen Yachtcharter ab Palma ist dies ein ideales Ziel für einen Abstecher. Hier ist eine Anmeldung (und Gebühr) erforderlich und absolut lohnenswert. Kurzum: Die Baleareninseln lassen sich ideal während einer Yachtcharter vom Wasser aus entdecken.

Unterhaltung und Nightlife

Wenn man auch während eines Törns auf der Suche nach Nachtleben und ausschweifender Abendunterhaltung ist, erfüllen sich die Klischees: Ibiza ist die Partyinsel Nummer eins, dicht gefolgt von Mallorca. Es gibt wohl im gesamten Mittelmeerraum keine Region, wo so viel gefeiert und getanzt wird. Und das für Partypeople jeglicher Couleur und Interessen. In Ibiza Stadt und Portals Nous geht´s besonders mondän zu. Auch tagsüber werden alle Register der touristischen Unterhaltung gezogen. Von der Jeepsafari über Fallschirmspringen bis zur Bergtour ist alles dabei. Wassersport darf natürlich ebenfalls nicht fehlen. Zur Hochsaison ist´s daher weniger lauschig in den Buchten, es wird aber allerhand Kino geboten. Ob man nur Zuschauer oder Darsteller ist, bleibt dann jedem selbst überlassen.

Kulinarik auf den Balearen

Claro - die Basis ist auch auch auf den Balearen die typische spanische Küche: Fisch, Fleisch, Gemüse - als Hauptgerichte oder in unzähligen Tapas. eine Paella mit Fisch oder Huhn oder ein Arróz stehen fast auf jeder Speisekarte. Zudem hat jede Insel noch ihre eigene Note entwickelt. Hintergrund ist, dass vor dem Tourismus die Inseln fast ausschließlich landwirtschaftlich genutzt wurden. Gemüse, Oliven (und das Öl) sowie Obst und Wein aus inseleigenem Anbau prägen die Gerichte. Der Schinken - Jamón Serrano - erfährt hier eine besondere Bedeutung. Dabei ist das Preisniveau durchaus noch in Ordnung.
Sogar wenn Sie in die Restaurants und Bars in der ersten Touristenreihe einkehren, können Sie eigentlich nicht viel verkehrt machen. So z.B. in Puerto d´Andratx oder auch in Port Adriano.Darum von uns an dieser Stelle nur einige ausgewählte Restaurantempfehlungen für Mallorca:

  • Taberna Boveda in der Altstadt von Palma
  • Restaurante Agapanto Flor del Amor in Port Soller
  • Restaurant Es Moli Sant Elm
  • Mirador de Cabrera
  • Los Arcos in Cala Ratjada
  • Es Ministre auf Formentera

Landestypische Kultur

In Mitten des touristischen Trubels finden sich auf den Balearen sehr sehenswerte Kulturdenkmäler und geschichtsträchtige Plätze. Denn ehe die Touristen die Inseln eroberten, kamen hier etliche Seefahrervölker vorbei. Die Terrassenanlagen bei Banyalbufar auf Mallorca entstammen beispielsweise maurischer Architektur. International bekannt ist Valldemossa mit seinem Karthäuserkloster, in dem George Sand und Frédéric Chopin 2 Monate lebten. Die wunderschöne Altstadt von Palma de Mallorca ist immer wieder einen Besuch wert, ebenso die imposante Kathedrale. Ibiza-Stadt beeindruckt mit seiner mittelalterlichen Burg. Sowohl der Anblick vom Schiff aus als auch der Ausblick von oben sind spektakulär.