Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Segelschiff mieten in Deutschland und Polen

Segelschiff mieten in Deutschland und Polen

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nahe liegt? Die deutsche und polnische Ostseeküste ist ein urtypisches, traditionsreiches und vor allem abwechslungsreiches Yachtcharter-Revier. Die Küste beeindruckt mit bizarren Steilküstenformationen und kontrastreichen Boddengewässern. Dünenlandschaften, Schilfgürtel, Sandstrände und Leuchttürme bringen landschaftlich reizvolle Abwechslung. Seglerisch ist die deutsche Ostseeküste im Sommer ein Yachtcharter-Traum: Oft sind stabile Hochwetterlagen gepaart mit langen Ostwind-Perioden. Das Revier ist gezeitenfrei und recht gut geschützt. Zeitweise und vor allem außerhalb des Hochsommers geht es bei einem Bootsurlaub aber auch sportlich zu. Das passiert vor allem dann, wenn ein starkes Tief über der Nordsee oder dem Skagerrak liegt und kräftige westliche Winde bringt. Dann wird es auf dem Charterschiff bisweilen auch schon mal kühl und nass. Typisch deutsch ist hier die ausgezeichneten nautische Infrastruktur mit entsprechenden Marinas und den zahlreichen zuverlässigen Seezeichen. So sind die Marinas in Schleswig Holstein und Mecklenburg-Vorpommern in den letzten Jahren gründlich modernisiert worden. Bei recht moderaten Liegepreisen genießt man während des Segeltörns hier jeden Komfort und Service. Ebenfalls interessant sind die Hansestädte Lübeck und Rostock. Aber auch Küstenstädte Stralsund, Greifswald und das polnische Swinemünde sind einen Besuch wert. Landschaftlich ist natürlich insbesondere Rügen zu empfehlen, nicht zuletzt wegen seiner Kreidefelsen und der Boddengebiete.
Das Charterrevier beschränkt sich nicht nur auf die deutsche und polnische Ostseeküste. Das benachbarte Dänemark mit seiner traumhaften, ursprünglichen Insellandschaft (auch „dänische Südsee“ genannt) liegt direkt vor den Toren und ist in einer Tagesetappe gut zu erreichen. Hier wechseln sich Dünen und Badebuchten mit pitoresken dänischen Hafenörtchen ab, die Vegetation ist üppig und grün. Vielen Inseln stehen unter Naturschutz.  Hier kann man ganze Charterwochen beim Inselhüpfen verbringen, ohne dass es langweilig wird. Mehr Infos zum Revier.

  • Stützpunkte
  • Wind & Wetter
  • Wissenswertes
  • Törn 1 Woche
Stützpunkte Partner
Flensburg Mola Yachting Preisliste file_download
Heiligenhafen/Großenbrode Mola Yachting Preisliste file_download
Warnemünde (Rostock) Mola Yachting Preisliste file_download
Breege (Rügen) Mola Yachting Preisliste file_download
Swinoujscie (Swinemünde) Polen Mola Yachting Preisliste file_download
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov
Windwahrsch. > 4 bft 23% 26% 36% 36% 29% 32% 26% 24% 23% 20% 19% 20%
Lufttemp. Ø in °C -3 -2 3 10 17 21 22 21 17 9 4 0
Wassertemp. Ø in °C 3 2 3 4 7 12 16 17 15 12 8 4
Regentage im Ø 10 8 9 10 8 9 12 10 9 9 12 11
  • Landessprache: Deutsch, zahlreiche regionale Dialekte.
  • Währung: Euro. In Deutschland wird - im internationalen Vergleich - noch sehr viel bar bezahlt.
  • Ortszeit: MEZ/MESZ. 
  • Entfernung: München-Ostsee ca. 900 km; Fahrzeit München-Lauterbach (Rügen) ca. 8 Stunden.
  • Gezeiten: keine.
  • Einreisebestimmungen: Deutschland ist Mitglied der EU und des Schengener Abkommens. 
  • Besonderheiten: Der Skipper muss Inhaber eines Funkzeugnisses entsprechend der Ausrüstung der Yacht sein. Verstöße können als Ordnungswidrigkeit mit empfindlichen Geldbußen geahndet werden.
Reisetag
Tag 1 Anreise Lauterbach
Tag 2 Stralsund 25 sm
Tag 3 Vitte (Insel Hiddensee) 18 sm
Tag 4 Kap Arkona - Lohme 28 sm
Tag 5 Kreidefelsen - Greifswalder Ole 28 sm
Tag 6 Greifswalder-Wieck 26 sm
Tag 7 Lauterbach 18 sm
Tag 8 Rückgabe

Revierbeschreibung Deutschland und Polen

Die Ostsee vor der deutsch-polnischen Küste und die dänische Inselwelt sind eines der abwechslungsreichsten Segelreviere Europas. Hier haben Sie während Ihrer Yachtcharter die Wahl zwischen Inselhüpfen in der dänischen Südsee, Küstensegeln mit Anschluss an traditionsreiche Seefahrerstädte oder sportlichem Segeln auf den großen Weiten der Ostsee. Je nach Törnplanung und Länge des Törns können diese 3 Komponenten bei Ihrem Bootsurlaub natürlich auch gut miteinander kombiniert werden. Entlang der deutsch-polnischen Küste befinden sich - von West nach Ost - die größten Charterstützpunkt in Flensburg, Heiligenhafen/Großenbrode, Warnemünde, Breege auf Rügen und Swinemünde östlich von Usedom. Allein dieser Küstenabschnitt mit mehren hundert Kilometern Länge bietet an Abwechselung genug für etliche Segeltörns. Die langen Sandstrände und langgezogenen Buchten wechseln sich ab mit einzigartigen Naturgebieten wie z.B. die Boddenlandschaften bei Hiddensee, Rügen oder Usedom. Um auch bei einer einwöchigen Yachtcharter möglichst viel abzufahren, ist eine One-Way Charter sinnvoll und möglich. Sprechen Sie uns gern darauf an.
Von den westlichen der genannten Charterstützpunkte bis einschließlich Warnemünde ist der Sprung in die dänische Inselwelt problemlos möglich und auch bei einer einwöchigen Yachtcharter lohnenswert. Von Swinemünde können sportliche Segler nach Bornholm übersetzen, sofern ausreichend Zeitpuffer mit eingeplant wird. Zu den Charterstützpunkten können Sie problemlos mit dem Auto oder dem Zug anreisen. Ein Flug nach Rostock/Laage ist ebenfalls denkbar. Das Wetter auf der Ostsee ist während der Sommermonate Juni, Juli und August erstaunlich stabil. Regentage sind hier die Ausnahme. Es werden durchaus Temperaturen bis zu 30 Grad erreicht, das Wasser kann schon einmal bis zu 23 Grad warm werden. Die klimatische Bedingungen in dieser Region sind eindeutig besser als allgemein angenommen wird. Windigeres und kühleres Wetter während eines Segelurlaub gibt es in den Randzeiten zwischen April und Anfang Juni sowie zwischen September und Mitte Oktober. Die Sportsegler kommen in diesen Wiochen auf Ihre Kosten und das Ölzeug ist unweigerlich Alltagskleidung an Bord.

Windverhältnisse Deutschland und Polen

Die Ostsee hat für Ihre Yachtcharter das ganze Repertoire an Winden zu bieten. In den Hochsommermonaten herrschen bei erstaunlich stabilen Hochdrucklagen gemäßigte östliche und zuweilen auch thermisch bedingte Winde vor. Dahingegen kann es in den anderen Monaten durchaus mal stürmisch werden und es wird schnell deutlich, warum man die Ostsee zu den Hochseerevieren zählen kann. Die Starkwindlagen entstehen generell im Zusammenhang mit Tiefdruckgebieten über der Nordsee oder Südskandinavien. Für diesen Fall ist es beruhigend, dass die nautische Infrastruktur exzellent ist und die zahlreichen Marinas guten Schutz für Ihr Charterschiff bieten. Dies trifft auf die deutsch-polnische Küste wie auf die Inseln der dänischen Südsee gleichermaßen zu. Weiterer Vorteil dieses vielseitigen Charterrevieres ist, dass Sie sich grundsätzlich immer eine gute Landabdeckung suchen können. Wollen Sie von der Küste nach Dänemark übersetzen oder zurückkehren, empfehlen wir mit einigen Tagen Vorlauf zu planen. Die Distanz ist zwar bequem in einer Tagesetappe zu meistern, jedoch kommt vorübergehend durchaus Blauwassergefühl auf.

Für wen eignet sich das Segelrevier Deutschland und Schweden?

Das Charterrevier eignet sich für Sportsegler, Naturliebhaber und Familien gleichermaßen. Anders ausgedrückt: es ist für jeden Segler etwas dabei. Für Familien eignet sich während des Segelurlaubs in diesem Revier das Küstensegeln oder ein Bummel durch die dänische Südsee hervorragend. Sportsegler kommen während des Törns bei langen Ostseeschlägen auf Ihre Kosten. Naturliebhaber können auf ihrem Bootsurlaub die Bodden und Kreidefelsen der großen deutschen Inseln oder die Dünen und Sandbuchten der zahlreichen dänischen Eilande erkunden.
Nachfolgend einige empfehlenswerte Buchten und Naturschauplätze.
Deutsch-Polnische Ostseeküste (von West nach Ost):

  • Flensburger Förde mit Horup Hav
  • Naturschutzgebiet Schlei
  • Hohwachter Bucht mit Weißenhäuser Strand
  • Strände der Insel Fehmarn
  • Timmendorfer Strand bei Lübeck
  • Insel Poel bei Wismar
  • das Salzhaff zwischen Wismar und Kühlungsborn
  • Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft und Boddenküste bei Hiddensee
  • Kreidefelsen und Kap Arkona auf Rügen
  • Usedom mit Achterwasser und Stettiner Haff

Dänische Inselwelt:

  • Insel Aero mit Revkrog
  • Lindelse Nor auf Langeland
  • Luunkebugten auf Tasinge
  • Inselchen Lyo By
  • Insechen Skaro
  • Guldborgsund bei Nykobing
  • Insel Fejo

Marinas/ Infrastruktur Deutschland und Polen

Die nautische Infrastruktur in diesem Charterrevier ist mehr als zufriedenstellend. Alle Fahrwasser sind gut markiert, Anlegestellen und Häfen gut geschützt und sicher. Moderne Marinas gibt es in großer Zahl und aufgrund der kurzen Entfernungen sind diese immer innerhalb kürzester Zeit zu erreichen. Festgemacht wird das Charterschiff üblicher Weise in Boxen, was den Seglern das manchmal doch etwas mühsame Handling mit Mooringleinen erspart. Supermärkte und Fischrestaurants gibt es fast überall, wo sie mit ihrer Charteryacht anlegen. Und auch das Auftanken der Frischwasservorräte für das Schiff ist überall möglich.

Aus unserer Sicht, sind folgende Häfen recht empfehlenswert, um während des Charterurlaubs eine Stopp einzulegen.

Deutsch-Polnische Ostseeküste (von West nach Ost):

  • Kappeln (Schlei)
  • Laboe
  • Neustadt in Holstein
  • Wismar
  • Rostock
  • Stralsund  

Dänische Inselwelt:

  • Marstal auf Aero
  • Skaro
  • Drejo
  • Sonderburg

Land und Leute und ihre Gastfreundschaft

Diese Region lebt vom Tourismus. Dazu gehören natürlich auch die Segler, die in der Hochsaison in den Häfen liegen. Die Menschen empfangen die Gäste offen und warmherzig. Von der typisch nordischen Unterkühltheit merkt man nichts. Die Menschen sind hilfsbereit und zuvorkommend. Alles funktioniert zuverlässig und nahezu reibungslos und das bei akzeptablen Preisen. Die Dänen auf den Inseln sind lebenslustig, klug, modern und freuen sich über Segeltouristen. Die Schifffahrt hat eine Jahrhunderte alte Tradition an der Ostsee. So ist die gegenseitige Unterstützung ungeschriebenen Gesetz. Ganz gleich, ob im Hafen oder in den Buchten der Inseln. Ebenso ist der Fischfang noch ein wichtiges Geschäft. Falls Sie während Ihres Segeltörn nicht selbst etwas fangen sollten oder wollen, können sie in den kleinen Hafenstädtchen den Fischern direkt einen Fisch für ihre Bordküche abkaufen. 

Natur und Umgebung

Die natürliche Umgebung ist diesem Segelrevier ist mehr als abwechslungsreich und in jedem Abschnitt wunderschön und klassisch nordisch. Das Segeln an der deutsch-polnischen Küste ist von Sandstränden, Kreidefelsen (Rügen) und Boddenlandschaften geprägt, unterbrochen durch schöne, geschichtsträchtige Orte und Städte. Auf den dänischen Inseln genießen Sie eher Dünen und herrliche Sandbuchten. Dazwischen tummeln sich idyllische kleine Orte. Das heilsame Klima macht dieses Segelrevier zu etwas ganz besonderen. Hier gibt es viele Luftkurorte, in denen man im wahrsten Sinne des Wortes tief durchatmen kann. Die Luft ist so frisch und rein, dass sie wie ein Jungbrunnen wirkt. Das klare Licht bringt die Farben herrlich zum Leuchten. Die Artenvielfalt und der Vogelreichtum sind sagenhaft. Die Dichte an Naturschutzgebieten sowohl an der Küste als auch auf den Inseln ist sehr hoch, um dieses Kleinod zu bewahren.

Unterhaltung und Nightlife

Auf den dänischen Inseln stehen Natur und Ruhe im Vordergrund. Nächtliche bzw. abendliche Unterhaltung werden Sie bei Ihrer Yachtcharter hier kaum finden. Aber das würde auch nicht in die Szenerie passen.
Anders an der deutsch-polnischen Küste. Dies ist eine sehr beliebte Ferienregion und während der Sommermonate strömen viele Touristen hierher. Die Großstädter Norddeutschlands verbringen hier die Ferien und die Wochenenden. Dann haben auch die Strandbars und Diskotheken in den Urlaubshochburgen Hochkonjunktur. An den Stränden ist jede Menge Unterhaltung geboten und viele Orte locken mit Festen, Konzerten oder sportlichen Großveranstaltungen.  Besonders bekannt sind die Orte Timmendorfer Strand und Kühlungsborn. Dazu kommen die nahegelegenen Großstädte Flensburg, Kiel, Lübeck und Rostock, so dass in diesem Revier auch Nachtschwärmer auf Ihre Kosten kommen können. Die Inseln Hiddensee, Rügen und Usedom sind auch aufgrund Ihrer Weitläufigkeit eher beschaulich. Damit können Sie für angenehme Abwechslung während Ihres Segelurlaubs sorgen.

Kulinarik in Deutschland und Polen

Die nordische Küche ist einfach, deftig und gut. Natürlich steht Fisch ganz oben auf der Speisekarte. Scholle, Dorsch, Hering und Karpfen sind ganz besondere Fischarten, die generell in dieser Region auf den Teller kommen. Die Landschaft ist landwirtschaftlich geprägt. Aus diesem Grund haben Kartoffeln und Rüben in jeglicher Ausprägung ebenfalls einen Stammplatz in den Küchen. Großer Beliebtheit erfreuen sich als Ganztagessnack die Fischbrötchen. Sie können jeden Tag ein anderes essen: Bismarckhering, Matjes, Seelachs oder lieber geräucherte Makrele, Aal oder Sprotte? Dazu einen leckeren Weißwein oder ein kühles nordisches Pils. Wem nicht nach Fisch ist, probiert „Schnüsch" - der bekannte Gemüseeintopf der Region. Er besteht aus Kartoffeln, Bohnen, Erbsen, Möhren und Sahnesaucen. Berühmt ist diese Gegend auch für die Königsberger Klopse.

Landestypische Kultur

An der deutsch-polnischen Küste reihen sich mit Flensburg, Kiel, Lübeck und Rostock bedeutende, geschichtsträchtige Hansestädte aneinander, die allesamt schon architektonisch einen Besuch Wert sind. In diesen Städten zeigt sich, wie sehr die gesamte Region von der nahegelegenen Ostsee und der Seefahrt beeinflusst wurde. Auch in Dänemark erkennt man die Seefahrerhistorie allenthalben, jedoch ist hier alles deutlich ursprünglicher und naturverbundener. Kunst und Musik haben in dieser Region einen hohen Stellenwert. Rügen feiert alljährlich die Störtebeker Festspiele. Eines der traditionsreichen deutschen Opernfestivals sind die Eutiner Festspiele.