Kontaktieren Sie uns! 
Büro München: +49 89 829988-0,
Büro Stuttgart: +49 711 638282
oder per Kontaktformular

Yachtcharter

Yachtcharter - Was ist das?

Schneeweiße Yachten, auf denen wohlhabende Menschen von einem schneidigen Kapitän, verwöhnt von Stewards und Stewardessen in Bermudashorts und Polohemden an sonnigen Tagen übers blaue Meer von Bucht zu Bucht gefahren werden, bevor sie am Abend in den exklusiven Yachthafen einlaufen. Das ist ein hübsches Stereotyp, das einigen durch den Kopf geht, wenn sie den Begriff Yachtcharter hören. Mit konventioneller Yachtcharter hat das Bild jedoch nicht viel gemein.

Yachtcharter kompakt erklärt

Yachtcharter kompakt

Nüchtern ausgedrückt, bezeichnet man als Yachtcharter das Überlassen von Segel-oder Motoryachten für einen bestimmten Zeitraum. Der Schiffseigner vermietet seine Yacht gegen eine Chartergebühr, die in der Regel vor der Reise entrichtet werden muss. Es wird ein Chartervertrag abgeschlossen, der Verpflichtungen des Vercharterers und Charterers regelt.

Im Fachjargon bezeichnet dies die klassische Bareboatcharter. Man mietet also ein "kahles Boot". Sprich ohne Personal. D.h. man muss es selbst fahren können oder jemanden dabei haben, der das kann. Den kann man auch mieten, wenn man keinen in seinem Bekanntenkreis hat. Das ist dann Yachtcharter mit Skipper. Hervorzuheben ist an dieser Stelle, dass derjenige, der eine Yacht chartert nicht zwangsläufig der Skipper sein muss.

Welche Möglichkeiten einer Yachtcharter gibt es?

Varianten der klassischen Yachtcharter (ohne oder mit Skipper) sind

Schneeweiße Yachten auf blauem Meer

Die Welt der Yachtcharter ist also sehr groß und vielfältig. Und eine Wahl zu treffen fällt oft schwer. Entweder, weil man noch gar keine Erfahrung hat oder aber nicht genau weiß, in welchem Revier man die nächste Herausforderung suchen soll oder mal etwas ganz anderes ausprobieren möchte. Wir von Charterwelt haben jede Menge Erfahrung. Mit uns kommen Sie ganz einfach zu dem Urlaub auf dem Wasser, der zu Ihnen passt. So beginnt die Urlaubsfreude bereits bei der Planung.

Die 5 großen Vorteile einer Yachtcharter

  • Natur pur erleben: Angetrieben vom Wind, lautlos über die Wellen gleiten und dabei intensiv das Meer spüren.
  • Unabhängigkeit genießen: An über Landwege unerreichbare Orte zu fahren und einfach spontan dort zu bleiben, wo es einem gerade gefällt.
  • Privatsphäre bewahren: Auf einer Yacht sind Sie stets für sich. Weder muss die Strandliege noch der Platz im Restaurant mit anderen geteilt werden.
  • Gemeinschaft erfahren: Zusammensein, Zusammenhalt, Zusammenarbeit unter Freunden, in der Familie, im Team.
  • Nachhaltigkeit fördern: Durch Fortbewegen mit Windkraft, mit Bordstrom aus Wind oder Solar und mit lautlosem Antrieb schont das Segeln unsere Umwelt.

Yachtcharter für jedermann

Yachtcharter für jedermann

Auf dem Gebiet der Yachtcharter verhält es sich wie mit jedem Oberbegriff: Er ist sehr, sehr weitreichend. Nehmen wir mal das Wort "Autovermietung". Unter Autovermietung fällt klassisch das das Mieten eines PKW. Es könnte aber auch ein Bus sein. Oder ein LKW. Manche mieten ein Auto aber gleich mit Fahrer. Die Car-Sharing-Konzepte in den Großstädten sind nun die neueste Variante. Genauso abwechslungsreich ist das Feld der Yachtcharter.

Was ist Bareboat-Charter?

Als Bareboatcharter ist die Miete lediglich einer Yacht ohne Extras wie zum Beispiel Verpflegung oder Reiseleitung gemeint. Auch wenn es "bare boat" heißt, so ganz "kahl" ist das Boot natürlich nicht. Es ist mit vollständigem nautischen Equipment ausgestattet, dazu ein Beiboot, das Dinghy genannt wird nebst Außenborder (wenn gewünscht) und zudem Handtücher und Bettwäsche. 

Mit wem man fährt, wohin und für wie lange bestimmt man im Vorfeld selbst. Danach wählt danach das geeignete Schiff in dem passenden Segelrevier aus. Für die Verpflegung ist man ebenfalls selbst verantwortlich. Hier einigt sich die Crew  - das ist die Reisegruppe auf dem Schiff - ob mehr selbst gekocht oder in Restaurants eingekehrt werden soll.

 

Bareboat-Charter – Was ist das?

Bareboatcharter - Gut zu wissen

Es gibt Gerüchte, die sich leider hartnäckig halten. Mit einigen wollen wir hier mal aufräumen.

Falsches Gerücht Nummer eins: Für eine Yachtcharter braucht man einen Segelschein.
Auch wenn Sie keinen Segelschein haben, können Sie trotzdem eine Yacht chartern.
Entweder haben Sie jemanden im Freundeskreis, der den Job machen kann oder Sie buchen eine Skipper dazu. Die Profi-Skipper besprechen vor Törnbeginn Ihre Wünsche mit Ihnen und werden, sofern das Wetter und die Zeit es zulassen, Ihre Ziele ansteuern.

Falsches Gerücht Nummer zwei: Man kann eine Yacht nur wochenweise ab Samstag chartern.
Generell liegt der Charterzeitraum zwischen ein und drei Wochen.
Vielerorts werden die Yachten zwar wochenweise verchartert, es gibt aber immer mehr Ausnahmen. So sind auch 10-Tagescharter oder Kurzzeitcharter von 3-4 Tagen möglich. Dasselbe gilt für den Starttag, der im Regelfall Samstag ist. Wie in allen Urlaubsregionen ist beim großen Bettenwechsel natürlich das Chaos groß und Wartezeit länger als erwünscht. Darum gibt es in manchen Regionen alternativ Starttage.

Segelurlaub muss nicht teuer sein

Falsches Gerücht Nummer drei: Segelurlaub ist teuer.
Die Kosten einer Bareboatcharter
hängen von der Art der Yacht, des Segelreviers und der Dauer ab. Hinzu kommen vor Ort die Kaution für das Schiff sowie optionale Extras. Das können beispielsweise das SUP sein, dass Sie dazu gebucht haben oder Gebühren für den Naturschutz. Beispiel: Für ein 4-Kabinenschiff liegt der Wochenpreis pro Person bei gut 300 Euro. Das sind gerade 50 Euro pro Segeltag.

Was ist Flotillensegeln?

Dieser Begriff wurde der Marine entliehen. Eine Flotille ist zunächst nichts anderes als eine kleine Flotte. Genauer ein Verband aus mehreren Schiffen. Und genau darum geht es bei dieser Art der Yachtcharter. Man segelt einen Törn in einem Verband aus mehreren Schiffen. Dabei gibt es immer ein Begleitschiff des Veranstalters. Dass dabei in Reih und Glied hintereinander gesegelt wird, ist eine Mär. Trotz des Gruppenreisen-Charakters gibt es bei Flotillensegeln viel Raum für Unabhängigkeit und Individualität.

Flotillensegeln: Verband aus mehreren Schiffen

Auf dem Begleitschiff sind ein erfahrener Skipper, der das Revier bestens kennt, eine Hostess sowie ein Techniker.  Die anstehende Tagesetappe, Wetterberichte, nautische Tipps und Revierbesonderheiten erfahren sie jeden Morgen von der Begleitcrew. Sie ist auch stets beim An- und Ablegen behilflich. Die Begleitcrew ist für Sie da, falls Sie Fragen oder unterwegs Probleme haben oder eine technische Panne auftreten sollte. Per Funk oder Mobiltelefon stets erreichbar.
Auf der Tagesetappe können Sie nach Lust und Laune das Revier erkunden und sich seglerisch frei entfalten.

Für den Abend gibt es immer ein gemeinsames Ziel. Ein süßes Fischerdörfchen, ein kleiner Hafen, eine lauschige Bucht .... Der Skipper des Begleitschiffes kennt die besten Plätze für alle Bedingungen. Liegeplätze im Hafen sind immer vorab fest reserviert, den Stresspunkt können sie getrost von der Liste streichen. Ob Sie sich mit den anderen Crews der Flotille zum gemeinsamen Abendessen treffen oder lieber auf eigene Faust losziehen, bleibt Ihnen überlassen.

Der Skipper des Begleitschiffes kennt die besten Plätze

Ein gemeinsamer Grillabend am Strand, eine Cocktailparty, eine kleines Abschlussrennen sind wunderbare Gelegenheiten, die übrigen Mitsegler kennenzulernen, sich auszutauschen und Networking zu betreiben.

Gute Gründe für eine Flotille

Dass Flotillensegeln nur was für Anfänger ist, ist eine Mär. Selbstverständlich ist es für Segelneulinge beruhigend, beim ersten Törn ein Back-up zu haben. Doch auch erfahrene Segler schätzen diesen Modus. Reißt man auf seinem Männertörn mit den Jungs mal eben 50sm gegen Wind und Welle ab, so ist das nicht unbedingt, wenn die Familie an Bord ist. Kinder brauchen Abwechslung. Und andere Kinder. Es liegt sich gleich viel entspannter in der Bucht, wenn der Nachwuchs sich im "großen Pool" zum Toben trifft.

Flotillentörns im Mittelmeer

Sie kennen das Mittelmeer wie Ihre Westentasche und wollen mal andere Gewässer erobern? Im Verbund lässt sich völlig mit recht wenig Vorbereitung, dafür umso umverkrampfter ein neues Revier erkunden.

Sie interessieren sich für Land, Leute und Kultur? Auch dafür ist Flotillensegeln ideal. Es gibt Themenspezifische Reisen. So lässt sich die Segelleidenschaft mit kulturellem Anspruch angenehm verbinden. Genussreisen in die Toskana oder zur Weinprobe nach Sizilien.

Flotillentörns gibt es in beliebten Segelrevieren des Mittelmeers: Italien, Kroatien und Griechenland. In Übersee bietet die Karibik mit stetigem Passatwind sehr gute Segelbedingungen ist für einen Flotillentörn.

Was heißt Segeln mit Crew?

Wenn man das Personal gleich mit an Bord der Luxusyacht hat, dann ist das Crewd Yachting bzw. Segeln mit Crew. Zu der Mannschaft gehören im Regelfall ein Skipper, eine Hostess und ein Koch. Hier kommt man schon sehr nah an das stereotype Bild des puren Luxus heran, das viele mit einem Segeltörn verbinden. Tatsächlich ist gehört die Art zu segeln in die gehobenere Preisklasse. Crewed Yachting ist eine Individualreise. D.h. Sie buchen das Schiff nur für sich und Ihre Begleitung. Wie Sie Ihren Aufenthalt ausgestalten, liegt ganz bei Ihnen. Der Skipper achtet darauf, dass der Törn dem Wind und Wetter angepasst gefahren wird.

Crewd Yachting bzw. Segeln mit Crew

Crewed Yachting wird überwiegend für Zeiträume von 7 bis 10 Tagen angeboten. Beliebt sind neben den Powerkats die geräumigen Katamarane, auf denen man die Krängung - die Schräglage eines Bootes - nicht so spürt und unendlich viel Platz hat. Zum Besipiel, weil man gleich noch seine Golfausrüstung mitnimmt, um sich ab und zu Auslauf auf einem Platz zu gönnen. 

Lieblingsplatz an Bord: Das Trampolin am Bug. Herrlich liegt es sich dort - in der Bucht oder während der Fahrt. Für diese Art Törn kgibt es viele Adjektive: erstklassig, luxuriös, hochwertig, exquisit .... Es gibt eben Anläss, zu denen Sie sich etwas ganz Besonderes gönnen möchten. Flitterwochen zum Beispiel oder ein besonderer Hochzeitstag. Weil Sie einen großen Erfolg zu feiern haben oder weil Sie generell eine 80 Stunden-Woche haben und sich einfach mal um gar nichts kümmern wollen.

Segeln mit Crew gibt es in weltweiten Destinationen. Die Fernziele sind hierbei besonders beliebt. Indischer Ozean, Karibik, Pazifik .... 

Wie funktioniert Mitsegeln?

Mitsegelreisen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Mitsegeln kann einfach jeder. Bei der Cabin Charter - oder zu Deutsch Kojencharter  - bucht man sich zu einem bereits festgelegten Törn ein. 

Mitsegeln kann einfach jeder

Segelkenntnisse sind grundsätzlich nicht erforderlich. Die Skipper kennen die Routen und das Schiff sehr gut. Man kann richtig was lernen, wenn man denn möchte. Auf jeden Fall lernt man neue Leute kennen. Die Ausrichtungen unserer Mitsegeltörns sind vielfältig und sehr facettenreich. Sportliche Törns werden häufig auf Monohulls gefahren. Liegt der Schwerpunkt beim Relaxen und Baden, so kommt eher ein geräumiger Katamaran zum Einsatz. Zwischen 6 und 12 Personen sind gewöhnlich auf einem Törn zusammen. Gemeinsames Segeln, Einkaufen, Kochen, Zeit an Bord und die Abstimmung der Tagesetappe schweißen zusammen und geben ein tolles Gefühl der Gemeinschaft. Nicht selten entstehen Freundschaften für´s Leben.

Die Kosten eines Mitsegeltörns richten sich nach dem Ziel, nach der Dauer, dem Schiffstyp, der grundsätzlichen Ausrichtung des Törns und ob neben dem Skipper noch weitere Crew an Bord ist, die sich um die Gäste kümmert.

Das sagen unsere Kunden, warum sie einen Mitsegeltörn buchen:

  • Einfach mal ausprobieren, ob so ein Segeltörn etwas für mich ist.
  • Ich möchte andere, nette Menschen kennen lernen.
  • Im Freundeskreis kommt keine komplette Crew zusammen.
  • Als erfahrene Segler möchte ich ein neues Gebiet unter kundiger Führung kennen lernen.
  • Im Kreis von Gleichgesinnten Urlaub auf dem Wasser verbringen und Kultur genießen.

Segelreisen auf Großseglern

Wunderschön sind sie, die Großsegler. Oft altgediente Segelschiffe, liebevoll restauriert und modern ausgestattet. Auf den herrliche majestätisch anmutenden Schiffen sorgt die Besatzung für das Wohl der Reisenden. Zum Einsatz kommen auch Spezialbauten von Hochseeyachten mit reichlich Platz. Als Passagier kann man sich in das Segelgeschehen einbringen, wenn man möchte. Die professionelle Crew kümmert sich um alles. Segelkenntnisse sind nicht erforderlich.

Segelreisen auf Großseglern

Über die Passagierzahl entscheidet die Größe des Schiffes. Zwischen 18 und 30 Gäste sind es durchschnittlich, die eine ganz besondere Kreuzfahrt erleben: Ohne Schwerölbelastung und ohne, dass Hafenbecken ausgebuddelt werden müssten. An Bord geht es anders als auf den Riesendampfern sehr privat zu. In angenehmen Ambiente genießen Sie die Aussicht und die Fahrt, tauschen sich mit den anderen Gästen aus oder nutzen die gemütlichen Rückzugsecken.

Segelreisen auf Großseglern ist ebenfalls eine Art der Cabin Charter. Diese Segelkreuzfahrten gibt es weltweit mit festen Routen. Sogar für die Überführungen von einem Meer ins andere kann man sich einbuchen. Einmal über den Atlantik oder zurück - für viele ein Traum, der durchaus nicht unerfüllt bleiben muss. Dabei können Sie sich aktiv am Segeln beteiligen. Eine Nachtwache mitten auf dem Atlantik zu halten ist ein unvergessliches Abenteuer. Für jeden Segelsportbegeisterten ist die Teilnahme an einer Regatta wie zum Beispiel der Antigua Sailing Week Classic mit einem Großsegler ein unbeschreibliches Erlebnis. 

Entspannen auf einer Segelyacht

Segel-Yacht-Reisen sind außerordentlich entspannend: Tägliches Segeln, etwa vier bis sechs Stunden täglich, Stopps zum Baden von Bord aus wie auf einer privaten Yacht, Zeit für Wassersport, an den Strand zu gehen, um Städtchen zu erkunden, für Urwaldtouren, örtliche Küche, Höhlentour per Beiboot, Schnorcheln, Inselrundfahrt. Nachts ankern wir meist in ruhigen Buchten oder liegen vor kleinen Hafenstädtchen.

Deflin- oder Walbeobachtungen

Naturliebhaber buchen spezielle Themenreisen wie Deflin- oder Walbeobachtungen. In beliebten Tauchrevieren wie z.B. den Seychellen können Tauchkurse und Tauchgänge - inklusive Ausrüstung - gleich mitgebucht und die bunte Unterwasserwelt im glasklaren Wasser bestaunt werden. Zu Ferienzeiten werden oft auch spezielle Reisen "Segeln & Familie" zu Sonderpreisen für Eltern mit Kindern und Jugendlichen angeboten. Hier wird ein eine Route mit vielen Badestopps und Wassersport gefahren. Kayaks, SUPs und Schnorchelaurüstungen stehen den Wasserratten an Bord zur Verfügung.

Die Kosten richten sich nach dem Ziel, nach der Dauer, dem Schiffstyp und der grundsätzlichen Ausrichtung des Törns.

Darum buchen unsere Kunden eine Segelkreuzfahrt

  • Ich möchte einmal im Leben über den Atlantik segeln.
  • Es ist sehr berührend, Wale- und Delfine in natürlicher Umgebung zu beobachten.
  • Wir möchten mit unseren Kindern eine Woche Badeurlaub im Mittelmeer machen.
  • Den Traum von einer Segelkreuzfahrt habe ich schon so lange.
  • Wir möchten die faszinierenden Tauch- und Schnorchelreviere der Seychellen erkunden.
  • Ein Abenteuer mit den majestätischen Schiffe lautlos dahinzugleiten.

Welche Segelevents gibt es?

In der Karibik bei der Antigua Sailing Week mitsegeln. Oder bei der Heinecken Regatta. Oder ein Inselhopping durch die BVI´s. Da können doch so ganz normale Leute, wie ich es bin gar nicht teilnehmen. Denken Sie. Falsch gedacht.

 

Segelevents: Antigua Sailing Week & Heinecken Regatta

Die Segelevents sind mehr als nur segeln. Zu diesen Yacht-Reisen,Törns und Regatten kommen immer mehrere, bunt-gemischte Crews zusammen. Dazu noch ein ausgefallenes Rahmenprogrammen. Die Palette der Segelevents ist sehr vielseitig: Von kulinarischen Segelreisen & Fun-Regatten im Mittelmeer bis hin zu unvergleichlichen Entdecker-Törns in paradiesischen Revieren wie den Seychellen, Tahiti oder Neukaledonien.

Jeder, der Lust hat, kann mitfahren

Was die Segelevents so außergewöhnlich macht ist die Tatsache, dass wirklich jeder, der Lust hat, mitfahren kann. Ganz gleich, ob man Segelerfahrung hat oder eben noch nicht.
Es melden sich komplette Crews zur Regatta an, die auf der Charteryacht im Wettbewerb mit den anderen ihr Können unter Beweis stellen möchten.
Und wer keine Crew hat? Oder keinen kennt, bei dem er mitfahren kann? Der bucht sich einfach auf einem Schiff ein. Ähnlich wie bei Mitsegeln können auch für die Events Einzelplätze gebucht werden. Und schon sind Sie mitten drin, an der Winsch oder auf der Luv-Kante. Sail & Fun ist garantiert.

Antigua Sailing Week

Über unsere Segelevents können Sie sogar an legendären Segel-Regatten wie beispielsweise der Antigua Sailing Week teilnehmen. Als "Normalo" oder gleich als gesamte Crew können Sie hier an den Start gehen. Denn das ist so grandios an der Antigua Sailing Week: Es gibt ein Feld für die Profis und ein Feld für die "Hobby-Segler", bei denen die Segler in einheitlichen Klassen starten. Auf Charteryachten gehen die Teilnehmer ins Rennen und kämpfen um den besten Platz an der Wendetonne. An Land wartet ein buntes Unterhaltungsprogramm. Es gibt heiße Rhythmen, kalte Rum-Cocktails und jede Menge ausgelassene Stimmung - typisch karibisch.

Je nach Destination dauern die Events ein oder zwei Wochen. Danach, nach dem Eventschwerpunkt sowie nach der Wahl des Schiffes und der Kabine richten sich natürlich auch die Kosten.

Sabbatical Charter

Einfach ein paar Monate raus aus dem Alltag, dem Beruf, von zu Hause. Muster und Gewohnheiten hinter sich lassen. Stattdessen Neues erleben, Länder, Menschen, Kulturen entdecken. Zeit für sich. Und das alles auf einem bestens ausgestatteten, komfortablen Segelschiff.

 

Sabbatical Charter

Dank moderner Arbeitsgesetze und flexibler Arbeitszeitgestaltung ist eine Auszeit von ein paar Monaten bis zu einem Jahr für viele machbar. Dabei steht das Reisen in fast allen Fällen ganz oben auf der Agenda. Für passionierte Segler ist die Sabbatical Charter geschaffen. Auf einer gut gewarteten und voll ausgestattete Blauwasser-Yacht können sie bis zu 12 Monate auf See sein. Die Abenteurern können aus diversen Yachtmodellen und -größen - alle mit Offshore-Sicherheitsstandards - für ihren Langzeittörn wählen.

Einfach da, wo Sie wollen. Im Mittelmeer, in der Karibik, in der Südsee und in Asien oder machen Sie eine Atlantiküberquerung.

 

Hochkarätiger Support für Ihren Langzeittörn

Tipps für Ihren Langzeittörn

Nun kann auf einem Törn ja immer was passieren. Wenn die Segelreise gleich mehrer Wochen dauert, erst recht. Die Ankerwinsch funktioniert nicht, ein Segel reißt, es gelangt etwas in die Schraube ... Die Liste der Dinge, die man als Skipper nicht erleben möchte ist lang. Aus diesem Grund gehört professionelle und hochkarätige Unterstützung zur Sabbatical Charter dazu. Damit können Sie sicher sein, dass Sie auch an entlegenen Orten dieser Erde zuverlässig Hilfe bekommen, sollte es nötig sein.

  • Die Unterstützung beginnt bereits bei Planung und Vorbereitung des gesamten Reiseverlaufs, Ausrüstung, Verpflegungsberechnung etc..
  • Sie erhalten eine Schulung in Unterhalt Ihrer Yacht und lernen, wie Sie kleine Reparaturen selbst durchführen.
  • Endlich auf See steht Ihnen während der gesamten Reise ein fachkundiges Coaching zur Verfügung.
  • Für die erste(n) Wochen auf Ihrer Langzeitcharter begleitet Sie auf Wunsch ein Profi-Skipper, der Ihnen alles live auf Ihrem Schiff zeigt.
  • Plus: Erfahrene technische Teams unterstützen Sie in zahlreichen Stützpunkten weltweit.

Die Vorteile einer Charteragentur.

Selber chartern, eine Mitsegelreise buchen, auf Segelkreuzfahrt gehen oder mal an einer Regatta teilnehmen? Sie wollten schon immermal gern Wale beobachten? Oder hätten Lust auf eine Weinprobe in Italien in Verbindung mit Ihrem Yachturlaub? Segelurlaub ist facettenreich. Das Angebot nahezu unbegrenzt. Wo Licht ist, ist auch Schatten. Wie überall tummeln sich ebenfalls im Chartermarkt schwarze Schafe, denen Sie besser nicht auf den Leim gehen.

Vorteile einer Charteragentur

Darum gibt es Charteragenturen wie die Charterwelt. Ganz gleich, ob Sie schon detaillierte Vorstellungen von Zeit, Revier, Yacht und womöglich Vercharter haben oder "nur mal hören wollen, was es so für Möglichkeiten gibt", wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Wir haben Zugriff auf sämtliche Charterschiffe - sogar auf die, die im Netz gar nicht auftauchen. Dank unserer jahrzehntelangen Erfahrung und Vernetzung im Chartermarkt können Sie sicher gehen, dass Sie nur ein Schiff eines seriösen Charterpartners bekommen. Wir kennen alle unsere Partner und überzeugen uns regelmäßig selbst vom Zustand der Yachten. Wir suchen Ihnen das Schiff, was zu Ihrer Crew, Ihrem Können und Ihrem Urlaubsanspruch passt. Unsere Viele unserer Kunden berichten uns nach ihrer Rückkehr über ihren Törn: Sehenswertes im Revier, der Zustand des Schiffes, den Service und die Gegebenheiten vor Ort. Ein Geschenk, dass wir gern mit Interessenten und Kunden teilen. Zudem segeln wir selbst und verbringen unseren Jahresurlaub auf dem Wasser. Diese praktischen Erfahrungen geben wir natürlich ebenso weiter.

Wenn auf dem Törn wider Erwarten nicht alles ganz zu Ihrer Zufriedenheit läuft, treten wir in Kontakt mit dem Vercharterer. Es kommt zwar sehr selten vor, dass es zu ernsthaften Streitigkeiten kommt, aber sollte es doch so sein, gelingt es uns in den meisten Fällen, hier eine einvernehmliche Lösung herbeizuführen und eine rechtliche Streitigkeit zu vermeiden.

Und schlussendlich machen wir das richtig gerne und Tag für Tag. Wir versetzen uns in Ihre Situation und planen Ihren Urlaub, als wär´s unser eigener.

In nur 4 Schritten zum Yachturlaub

Um den passenden Yachturlaub zu planen muss man sich weder durch sämtliche Yachtkataloge und Internetseiten noch durch alle Revierführer wälzen. Mit diesem Konzept kommen Sie aufs Schiff, ohne sich in lästige Details zu verzetteln. So macht der Urlaub schon bei der Vorbereitung Spaß.

In nur 4 Schritten zum Yachturlaub

Schritt 1 - Lassen Sie sich beraten

Mal ehrlich: Zig Webseiten zu durchforsten, Angebote heraussuchen, Details und Preise vergleichen und am Ende doch nicht ganz sicher sein, ob die gefundene Qualität den eigenen Ansprüchen genügt - das macht doch keinen Spaß. Da wird die Urlaubs-Lust schnell zum Freizeit-Frust. Denn es kostet jede Menge Zeit, sich durch zu wühlen. Wenden Sie sich an eine Charteragentur wie die Charterwelt, um sich bezügliches Ihres Yachturlaubs fachgerecht und umfassend beraten zu lassen.

Yachtcharter - Lassen Sie sich beraten!

Um Ihr ideales Schiff zu finden, stellen wir relevante Fragen. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Wer möchte chartern?
  • Wie viele werden an Bord sein in welchem Alter?
  • Gibt es ein oder mehrere Wunschziele?
  • Gibt es bereits Segelerfahrung?
  • Welcher Intention unterliegt der Törn?
  • Welches Niveau haben Skipper und Crew?
  • Was ist der Budgetrahmen?
  • Gibt es eine konkrete Vorstellung bzgl. einer Yacht?
  • Wird ein Vercharterer bevorzugt?
  • Welche "Must-haves" sollen berücksichtigt werden?

Schritt 2 - Das richtige Revier finden

Im richtigen Revier unterwegs zu sein, ist ein entscheidender Faktor für einen sicheren und gelungen Törn. Anhand der Beratungsfragen um ersten Schritt, ist uns schnell klar, welche Reviere für Sie in Frage kommen. Und welche nicht. Sei es, dass sie zu anspruchsvoll sind, oder nicht Ihren sportlichen Anforderungen genügen oder die gewählte Reisezeit nicht passt. Oder, oder.... Es gibt über 40 Segelreviere auf der ganzen Welt. Das Richtige findet man, indem man sich die richtigen Fragen stellt. Und für die gesamte Crew beantwortet. Kommt ein Crew-Mitglied mit den Bedingungen gar nicht zurecht, so wird der Törn leicht ungemütlich für alle.

Die besten Segelreviere

Hier einige Kriterien, anhand derer Sie Ihren Revierwunsch charakterisieren können:

  • Welche Bedingungen wünschen wir uns für den Törn? Reines Badehosenwetter oder darf auch mal das Ölzeug zum Einsatz kommen?
  • Welche Windbedingungen können wir händeln? Kommt bespw. eine nächtliche Ankerwache für uns in Frage?
  • Wie weit sollen die Tagesetappen auseinander liegen? Trauen wir uns ggfs. eine Nachtfahrt zu?
  • Wie weit reichen die Navigationskenntnisse?
  • Zu welcher Jahreszeit möchte ich wegfahren? 
  • Wie lang darf die Anreise sein?
  • Anreise per PKW?
  • Wunsch der Charterdauer: Bleiben wir bei der klassischen Samstag-auf-Samstag-Variante oder eine alternative Charterdauer (bspw. 10 Tage) oder einen anderen Starttag (Mittwoch oder Sonntag)?

Schritt 3 - Vergleichen Sie die Angebote

Mit Ihren Antworten aus den ersten beiden Schritten haben wir meist schon gleich ganz konkrete Optionen vor Augen, die wir Ihnen binnen kürzester Zeit - in der Regel noch am selben Tag - zukommen lassen. Wichtig ist hierbei der Buchungszeitpunkt: Je näher Sie Abreisedatum anfragen, umso geringer ist die Auswahl.

Vergleichen Sie die Angebote

In diesem dritten Schritt haben Sie ausreichend Zeit, sich die Angebote genau anzusehen. Und natürlich mit Ihren Mitreisenden zu besprechen. Neben den Preisen, erhalten Sie die technischen Daten und Fakten der Yachten. Hier lohnt es sich Zeit zu investieren und sich genau mit den Angaben auseinander setzen. Kaum etwas ist schlimmer, als eine Erwartung, die dann bei Urlaubsantritt nicht erfüllt werden kann.

Hilfreiche Fragen, mit denen Sie das richtige Yachtcharterangebot auswählen sind z.B.

  • Ist die Segelausstattung des Schiffes ok?
  • Ist die Kabinenaufteilung richtig für unsere Besetzung?
  • Reichen uns die Nasszellen?
  • Brauchen wir besondere Extras wie ein Bugstrahlruder, einen Frischwasseraufbereiter (für Langfahrten sinnsoll), Solarpaneelen oder ähnliches?
  • Ist die An- und Abreise in zeitlich gut zu bewältigen?

Zudem beantworten wir Ihnen Ihre Fragen rund um die angebotenen Schiffe. Auch suchen wir nochmals Alternativen, falls nötig.

Wir wollen Ihnen nicht irgendein Schiff für Ihren Urlaub verkaufen. Wir wollen Ihnen Ihre ideale Urlaubsyacht vermitteln und sind erst zufrieden, wenn Sie es sind.

Schritt 4 - Der Papierkram: Buchung, Zahlung und Dokumente

Konnte Sie ein Angebot überzeugen, freut uns das als allererstes. Dann geht es ganz einfach weiter mit ein paar Formalitäten:

Ein paar Formalitäten beim Yachtcharter
  • Sie erhalten von uns die Chartervereinbarung und die detaillierte Rechnung.
  • Sie schicken uns die Chartervereinbarung nach Prüfung und Ergänzung zurück. Geht auch ganz einfach per Mail.
  • Sie überweisen die Anzahlung. Das sind 30% vom Gesamtpreis. Der Betrag ist auf der Rechnung ausgewiesen. Erst wenn diese eingegangen ist, ist das Schiff fest gebucht.
  • Sie erhalten alle Charterunterlagen sowie den Sicherungsschein von Yachtpool.
  • Zum Stichtag überweisen Sie den Restbetrag.
  • Sie erhalten den Bordpass, mit Sie beim Vercharterer das Schiff erhalten.
  • Wenn Sie das erste Mal bei uns chartern, bitten wir Sie uns Kopien Ihres Segelscheins zu schicken. Sie können uns auch gleich weitere Dokumente übermitteln. Ein Funkzeugnis, den Pyroschein oder weitere besondere Nachweise.Wir schickenedem Vercharterer alle benötigten Dokumente vorab und Sie müssen nur noch an Bord gehen.

Wir empfehlen den Abschluss eine Skipperhaftpflichtversicherung sowie für Sie und Ihre Crew eine Reiserücktrittsversicherung.
Bis spätestens vier Wochen vor Törnbeginn benötigen wir die Crewliste, die Ankunftsmeldung und - falls noch nicht mitgebucht - einen eventuellen Transferwunsch von Ihnen.